Dienstag, 4. März 2014

Rezension Von den Sternen geküsst von Amy Plum

Von den Sternen geküsst 
Gebundene Ausgabe: 412 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (17. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785570449
ISBN-13: 978-3785570449


Inhalt: 
In Vincent hat Kate ihre große Liebe gefunden. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange. Denn Vincent ist kein Mensch, sondern ein Revenant. Immer wieder opfert er sein Leben, um andere Sterbliche zu retten. Nicht genug damit: Numa-Anführerin Violette hat seinen Körper vernichtet und Kates Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft zerstört. Ihr Freund ist nun eine wandernde Seele, er existiert nur noch als Geist. Eine winzige Chance, ihn wieder ins Leben zurückzuholen, scheint es zu geben. Doch Violette setzt alles daran, Vincent für sich zu gewinnen. Werden Kate und Vincent es schaffen, den bösen Mächten zu trotzen, und doch noch zueinander finden?

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, am Anfang konnte ich mich schlecht in die Story einfinden. Ich hätte mir so eine kleine Rückblende oder Zusammenfassung und vor allem einen Personenregister gewünscht, denn mittlerweile gibt es da so viele unterschiedlicher Personen, das man leicht den Überblick verliert. Schlussendlich hat mich der letzte Teil der Trilogie aber doch noch völlig überzeugt und ich bin echt traurig, dass es jetzt vorbei ist.

Die Story ist gut durchdacht und umgesetzt, einige Dinge aus den vorherigen Bänden ergeben nun einen Sinn. Auch das Ende ist sehr spannend und Aktionreich, während sich das erste drittel etwas zieht, da eigentlich nicht viel passiert. 

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es ist sehr jugendlich gehalten und es gibt von Vincent immer wieder Französische Sätze oder Bemerkungen, wenn er mit Kate spricht und ihr somit immer wieder seine Liebe gesteht. Ich finde die Sprache einfach toll, denn sie ist sehr gefühlvoll. Kate berichtet aus der Ich-Perspektive von ihren Erlebnissen und ihren starken Gefühlen Vincent gegenüber. Sie macht sich viele Sorgen und möchte ihre Familie und die Revenants beschützen.

Die Protagonisten sind alle sehr speziell. Sie haben alle ihre eigenarten und sind dadurch sehr unterschiedlich und trotzdem oder wohl gerade deshalb, hat man sie schnell ins Herz geschlossen und kämpft an ihrer Seite gegen Violett. 

Das Cover ist einfach wunderschön, man entdeckt immer wieder neue Einzelheiten und kann sich nicht daran satt sehen. Es passt perfekt zur Aufmachung der anderen Bände und ist ein absoluter Hingucker im Regal.

Fazit:
Ein wirklich toller Abschluss der Trilogie, allerdings mit ein paar Schwächen über die man leicht hinwegsehen kann.

4/5 Punkte  

Kommentare:

  1. Hi Nina! =)

    Mir fiel der Einstieg in das BUch auch echt schwer, allerdings nicht weil ich Schwierigkeiten hatte reinzukommen, sondern weil ich so enttäuscht von diesem Anfang war. Nach wem fiesen Vliffhanger am Ende von Band 2 hätte ich mir mehr Spannung gewünscht, aber das ist ja nunmal nicht so die Stärke von Amy Plum :-P.
    Ansonsten habe ich das Wiedersehen mit den Revenants genossen und die Bücher sehen im Regal echt fantastisch aus ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aah ich bin irgendwie auf der Tastatur verrutscht, sorry ^^

      Löschen
  2. Die Amy Plum-reihe habe ich bisher nur aus der Ferne angeschaut, aber anscheind sind sie doch besser als gedacht, und "schlechtere" dritte Teile sind wir mittlerweile gewöhnt, war bei Panem ja ähnlich.
    Tolle Rezi die Lust macht sich die Trilogie doch zu holen.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  3. The secretary was wearing a blue chiffon blouses.

    AntwortenLöschen