Sonntag, 11. Januar 2015

Rezension Peris Night Terakon von Eva Maria Klima

Terakon (Peris Night 1) 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4193 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 349 Seiten
Verlag: Eva Maria Klima; Auflage: 2.0 (13. September 2013)


Kurzbeschreibung:
Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Er gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit ihm ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen...
 

Meine Meinung:
Peris Night hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Ich liebe einfach alles in diesem Buch und bin so gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht, denn das Ende macht einen wirklich wahnsinnig und verrückt. Ich muss unbedingt schnell weiterlesen, denn es bleiben viele Fragen unbeantwortet, die Melanie und ihre Mitmenschen betreffen.

Die Story hat mir richtig gut gefallen, denn sie ist durchgehend spannend. Es gibt kein Kapitel, in dem nichts aufregendes, gefährliches oder außergewöhnliches passiert und teilweise musste ich herzlich lachen. Einmal angefangen, wird man in den Bann von Melanie und Michael gezogen und kann einfach nicht mehr mit dem lesen aufhören.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Melanie erzählt aus ihrer Sicht von den Ereignissen und ist ein wirklich taffer Mensch. Sie gibt allerdings auch nicht jedes Detail preis, sodass man des öfteren von ihr Überrascht wird. Man hat einen guten Überblick über ihre Gefühlen und kann viele Reaktionen von ihr nachvollziehen.

Die Protagonisten sind zahlreich vorhanden und ich befürchte ich kann sie selbst jetzt noch nicht alle auseinander halten, aber auch daran hat die Autorin gedacht und gibt immer wieder Gedächtnisstützen und erinnert an vorherige Begegnungen. Ansonsten sind von Aussehen her alle sehr oberflächig beschrieben, was ich sehr gut finde, denn so kann man sich selber ein Bild zu den einzelnen Personen machen. Dafür sind die unterschiedlichen Charaktereigenschaften einfach klasse und lassen keine Wünsche offen, denn es gibt sie in allen Facetten von lieb über naiv zu angsteinflößend und sexy. 

Das Cover ist ein Traum! Allein schon die schönen Farben und die Schrift mit den Schnörkeln gefällt mir ausgesprochen gut und dann auch noch die richtig tollen Augen, die einen anstrahlen.

Fazit:
Peris Night ist ein durchweg spannender, unterhaltsamer und süchtig machender Fantasyroman, der absolut keine Wünsche offen lässt. Ich kann ihn euch absolut empfehlen.

5/5 Punkte

1 Kommentar: