Sonntag, 28. Juni 2015

Rezension #rausmitderdicken von Sophia Bennett

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Chicken House (21. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551520658
ISBN-13: 978-3551520654

Inhalt:
OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen – eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen?

Meine Meinung:
Raus mit der Dicken ist ein Jugendroman mit Tiefgang. Es behandelt ein ernstzunehmendes Thema, das viele noch nicht realisiert haben. Internetmobbing verbreitet sich immer mehr und stürzt viele Jugendliche in ein tiefes Loch und große Selbstzweifel. Ich finde die Autorin hat das Thema sehr gut getroffen und rübergebracht.

Die Story ist sehr gut durchdacht und umgesetzt. Beste Freundinnen werden ungewollt auseinandergerissen und durch ein Missverständniss wendet sich das ganze Internet gegen sie. Alle haben damit zu kämpfen. Wie jeder einzelne damit umgeht und ob sie die Internetgemeinschaft besänftigen können müsst ihr selbst herausfinden.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Sasha erzählt aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so kann man ihre Reaktionen und Empfindungen sehr gut nachvollziehen und verstehen.

Die Protagonisten sind alle individuell und liebevoll beschrieben. Alle haben ihre eigenen Stärken und Schwächen, mit denen sie klarkommen müssen. Manchen von ihnen fällt es leichter sich zu öffnen und andere sind eher zurückhaltend und lassen den anderen den Vortritt.

Das Cover passt perfekt zum Titel und zeigt die vier Freundinnen in unterschiedlichen Farben.

Fazit:
Raus mit der Dicken regt einen zum nachdenken an und ist mal ein anderer Jugendroman. Es geht um Musik, Freundschaft und Mobbing im Internet.

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ich kann deine Rezension gut nachvollziehen. Ich fand das Buch auch sehr gut geschfrieben und das Thema wichtig. Ich hoffe, dass es noch viele (vor allem) Jugendliche lesen und sich Gedanken darüber machen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,

    ich finde auch, dass "Raus mit der Dicken" keine 0815-Geschichte ist. Ich war über den Handlungsverlauf wirklich überrascht. Den gefundenen Tiefgang hätte ich so nicht erwartet. Auf jeden Fall eine klasse Buchbesprechung :-)

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
  3. Hey Nina,
    tolle Rezi. Das Buch subbt noch, allerdings hat es jetzt schon einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen; es ist nämlich von der Autorin und Barry Cunningham signiert *-* Hoffentlich schaffe ich es noch, das Buch dieses Jahr zu lesen xD

    Alles Liebe,
    Lea ♥

    AntwortenLöschen