Dienstag, 17. November 2015

Rezension Silber - Das dritte Buch der Träume von Kerstin Gier

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: FISCHER FJB
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421687
ISBN-13: 978-3841421685

Klappentext:
Der Korridor mit seinen verschiedenfarbigen Türen und dem sanften Licht hätte heiter und friedlich wirken können, aber das tat er nicht. Die Stille hatte etwas Lauerndes, und es war nicht auszumachen, von wo das Licht überhaupt kam. Trotzdem liebte ich diesen Ort und die Vorstellung, dass hinter jeder der Türen eine andere Seele träumte, und alle Menschen auf der Welt durch dieses Labyrinth miteinander verbunden waren. Es war ein magischer Ort, geheimnisvoll und gefährlich....

Kurzbeschreibung:
Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen.
Erstens: Sie hat Henry angelogen.
Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden.
Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

Meine Meinung:
Das dritte Buch der Träume ist ein gelungener Abschluss für diese schöne Trilogie. Es hat mich sehr gut unterhalten und ich finde es traurig das schon alles vorbei ist. Es könnte ruhig noch ein paar Bücher über die Träume und den Korridor geben, denn ich finde das alles sehr interessant und es gibt so unendlich viele Möglichkeiten. Es ist schon sehr seltsam und gruselig wie Arthur die Menschen in den Träumen und im Leben beeinflussen und steuern kann.

Die Story ist gut durchdacht und am Ende werden auch große Geheimnisse gelüftet. Im Großen und ganzen hat mir die Story sehr gut gefallen und einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Seiten vergingen wie im Flug und auch der Inhalt und dessen Verlauf haben mich überzeugt. Man lernt auch neues über die Traumtüren und dessen Besitzer und ich finde es schön, dass sie sich je nachdem wie sich der Mensch verändert, an die Gegebenheiten anpasst.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Schön finde ich, dass es am Ende immer ein Personenverzeichnis gibt, in dem man nochmal nachlesen kann, wer wer ist. Liv berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so kann man ihre Gefühle, Gedanken und vor allem die Reaktionen darauf sehr gut nachvollziehen.

Die Protagonisten haben sich alle weiterentwickelt. Sie wachsen über sich hinaus, bei manchen weiss man allerdings bis zum Schluss nicht, ob sie Freund oder Feind sind und dabei gibt es so manche Überraschungen. Liv und Henry sind so ein süßes Paar und bei ihren Dialogen musste ich schon des öfteren schmunzeln. Grayson habe ich auch sehr in mein Herz geschlossen, denn er ist einfach so ein lieber Kerl, der sich um seine Freunde kümmert.

Das Cover finde ich wunderschön und es passt perfekt zum Inhalt und ist ein absoluter Hingucker im Bücherregal.

Fazit:
Der Finale Teil von Kerstin Giers Silber Trilogie ist ein wunderbarer Abschluss und macht eigentlich Lust auf mehr. Jeder Träumer unter euch sollte sich diese tollen Bücher zulegen und sie lesen.

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Schöne Rezi, ich Schmöker gerne auf deiner Seite :D
    Liebe Grüße
    Tinker

    AntwortenLöschen
  2. Ich teile total deine Meinung, Kerstin Giers Idee ist genial und am Ende macht auch alles total einen Sinn, was bisher unklar war ...

    Liebe Grüße
    - Nele

    AntwortenLöschen