Mittwoch, 30. November 2016

Rezension Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956496027
ISBN-13: 978-3956496028

Kurzbeschreibung:
Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt? (Quelle: Bild&Text)

Meine Meinung:
Ich habe erst nach dem lesen erfahren, das es der letzte Band einer Trilogie ist, allerdings ist mir das nicht aufgefallen und man kann den Roman auch unabhängig von den anderen lesen. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und man kommt in eine angenehme weihnachtliche Stimmung.

Die Story ist gut durchdacht und umgesetzt. Sie beginnt mit der Ausstellung von Skylars Kunstwerken, auf der sich ihr Leben von Grund auf ändert. Man ist sofort in der Geschichte drin und verbringt gerne Zeit mit den sympathischen Protagonisten.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, die Seiten vergehen wie im Flug. Es wird aus Skylars Sicht erzählt und so bekommt man eine gute Übersicht über die Geschehnisse und kann ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen.

Die Protagonisten sind sehr individuell und liebevoll beschrieben und doch bleibt viel Platz für die eigenen Vorstellungen. Skylar ist eine junge und sehr ehrgeizige Frau, die jedoch schon mit kleinen Dingen zufrieden ist. Alec ist ein sexy Mann, der gerne die Welt bereist und von seiner Ex-Frau gebranntmarkt wurde. Sie haben einige gemeinsame Freunde und auf Puffin Island sind sie alle wieder vereint.

Das Cover hat mich dazu gebracht das Buch zu lesen, denn es ist so schön weihnachtlich.

Fazit:
Für immer und einen Weihnachtsmorgen hat mir sehr gut gefallen. Und obwohl ich die ersten beiden Bände nicht gelesen habe, kann ich es euch wärmstens empfehlen, denn es bietet eine super Grundlage, um mit Tee und Buch auf der Couch zu liegen und es zu lesen.

4/5 Punkte


Kommentare:

  1. Hey!
    Mir hat das Buch auch total gefallen. Am allermeisten beeindruckt hat mich folgender Satz von Alecs Großmutter: „Natürlich weiß er, dass er hier zu Hause willkommen ist. Deswegen heißt es ja Zuhause.“
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen