Mittwoch, 22. September 2021

Rezension Elfenwächter - Weg des Ordens von Carolin Emrich (Band 1)

 

Herausgeber ‏ : ‎ Sternensand Verlag
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 308 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3906829308
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3906829302


Inhalt:
Die siebzehnjährige Tris wächst abgeschottet von der Außenwelt in einem Kloster auf so wie alle Magier des Königreichs Alvid. Ihr Leben ist eintönig, daher wünscht sich die junge Frau nichts sehnlicher, als dem Wächter-Orden anzugehören, um ihre Gabe zum Schutze der Menschen einzusetzen. Als ihr Traum plötzlich in Erfüllung geht, erhält sie von den Wächtern die Aufgabe, die Elfen auszukundschaften. Dieses Volk will sich trotz verlorenem Krieg nicht dem König unterwerfen und überfällt immer wieder die Dörfer in der Nähe seiner Landesgrenze. Selbst überzeugt von den Missetaten dieser Wesen, trifft Tris auf einem Erkundungsritt den Elfen Avathandal, der jedoch gänzlich anders ist, als sie erwartet hat. Als sie sich schließlich in ihn verliebt, ist sie hin- und hergerissen. Mit einem Mal hegt die junge Magierin Zweifel an den Motiven der Wächter. Hat sie sich für die falsche Seite entschieden? Oder ist es Avathandal, der sie täuscht? (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Es ist ein gelungener Auftakt für die Trilogie, denn ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und ich bin gespannt, wie es im zweiten Band mit Tris und Avathandal weitergeht.

Die Story ist gut durchdacht und auch die Umsetzung hat mir gefallen. Tris lebt im Kloster und wünscht sich nichts sehnlicher als zum Wächter-Orden zu gehören, als sie die Cahnce dazu bekommt ergreift sie sie und macht sich auf den Weg ins Lager. Dort werden ihr Horrorgeschichten über die Elfen erzählt, doch als sie einem Elfen bei einem Erkundungsritt begegnet kann sie die blutrünstigen Geschichten nicht mit ihnen Verbinden. Sie beginnt an der Ehrlichkeit des Ordens zu zweifeln und hinterfragt manche Dinge. Mir gefällt der bisherige Verlauf der Story und ich bin gespannt, was Tris noch alles erwartet.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus der Sicht von Tris berichtet, sodass man einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und versteht ihre Reaktionen und Handlungen.

Die Protagonisten sind alle individuell und liebevoll gestaltet. Tris ist eine junge Frau, die mehr vom Leben haben möchte, als ihre Zeit im Kloster zu verbringen. Sie sehnt sich nach einem Abenteuer und bekommt es auch. Ich finde sie sehr sympathisch und sie passt sich sehr schnell an neue Gegebenheiten an. Ich bin auf ihre Entwicklung in den Folgebänden gespannt.

Das Cover zeigt einen Weg durch den Wald. Es gefällt mir gut und passt auch zum Inhalt des Buches. 

Fazit:
Der Auftakt der Elfenwächter Trilogie von Carolin Emrich hat mir gut gefallen. Ich mag die Story, den Schreibstil und die Protagonisten. Zudem bin ich gespannt wohin Tris die Reise noch führt und welche Abenteuer sie im nächsten Band erlebt.

4/5 Punkte

Rezension von Nina

Samstag, 18. September 2021

Rezension Das Erbe der Macht - Zeitasche von Andreas Suchanek (Band 29)

 

ASIN ‏ : ‎ B099NNYVTS
Herausgeber ‏ : ‎ Greenlight Press; 1. Edition (20. Juli 2021)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch

Inhalt:
Mit vereinter Kraft versuchen Alex, Kyra, Artus und Kevin den letzten der drei Seelensplitter zu finden. Doch der Ring bringt sie an einen gänzlich unbekannten Ort. Es folgt ein Kampf, der sie alle an ihre Grenzen führt. Und darüber hinaus?
Gleichzeitig macht sich Max daran, den verschollenen Agenten Oliver zu suchen, der einst mit Edison zusammenarbeitete. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Zeitasche ist der 29. Band der Serie "Das Erbe der Macht" und ich wurde wieder wunderbar unterhalten. Es ist so wahnsinnig spannend und aufregend. Die Seiten vergehen wie im Flug und ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Die Story geht nahtlos weiter und ist so genial und voller Überraschungen. Alex, Kyra, Artus und Kevin haben es absolut nicht leicht den letzten Seelensplitter zu finden, denn sie landen nicht da, wo sie es vermutet haben und müssen sich großen Gefahren stellen. Währenddessen such Max nach Oliver und geht dafür an seine Grenzen. Am Ende gibt es einen wahnsinnig fiesen Cliffhanger und ich bin so gespannt, wie es weitergeht und ob sie das schlimmste verhindern können.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen und da sich die unterschiedlichen Charaktere mit dem berichten ablösen hat man auch immer einen hervorragenden Überblick über die Geschehnisse.

Die Protagonisten kennt man nun schon sehr lange und man möchte keinen davon missen. Ich bin gespannt, was man im nächsten Band über den Tod von Chris erfährt und ob es vielleicht doch noch Hoffnung gibt.

Das Cover passt zum Inhalt des Buches und es gefällt mir sehr gut.

Fazit:
Beim Erbe der Macht wird es niemals langweilig und auch jetzt kann ich es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen. Diese Serie ist ein absoluter Pageturner und so komplex geschrieben. Ich kann sie euch wärmstens empfehlen.

5/5 Punkte 

Rezension von Nina

Mittwoch, 15. September 2021

Rezension Das Erbe der Macht - Sigilmagie von Andreas Suchanek (Band 28)

 

ASIN ‏ : ‎ B094YD6YTL
Herausgeber ‏ : ‎ Greenlight Press
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Seitenzahl der Print-Ausgabe ‏ : ‎ 159 Seiten


Inhalt:
Alex, Kyra, Artus, Tyler und Kevin materialisieren am zweiten Ziel ihrer Reise. Erneut landen sie mitten im Chaos. Gleichzeitig bietet sich eine unerwartete Chance.
Unterdessen treibt Merlin im Geheimen weiter seinen Plan voran, der die Verteidiger der Zuflucht bis ins Mark erschüttern soll. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Das Erbe der Macht geht spannend weiter. Es passiert momentan so viel und ich bin sehr gespannt, was Alex, Kyra, Artus, Tyler und Kevin auf ihrer Reise noch alles erleben werden und ob sie es schaffen ihre Mission erfolgreich abzuschließen. Ich hoffe so sehr das die Zuflucht ein sicherer Ort bleibt und sie es schaffen Merlin zu stürzen. 

Die Story ist einfach spannend und immer, wenn man denkt es kann nicht mehr schlimmer kommen...kommt es schlimmer. Es ist einfach so komplex und ich bin sehr gespannt darauf zu erfahren, wie es weitergeht. 

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die verschiedenen Protagonisten, die wir alle aus den vorherigen Bänden sehr gut kennen, wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen hervorragenden Überblick hat was gerade bei wem passiert. 

Das Cover gefällt mir richtig gut und es passt perfekt zum Inhalt und Titel des Buches. 

Fazit:
Das Erbe der Macht - macht einfach süchtig und auch der 28. Band hat mich wieder vollkommen überzeugt. Ich bin schon richtig gespannt, wie es weitergeht und hoffe sehr, dass sie es am Ende ohne Verluste von geliebten Protagonisten schaffen, Merlin zu stürzen.

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Samstag, 11. September 2021

Rezension Pfoten vom Tisch! Meine Katzen, andere Katzen und Ich von Hape Kerkeling

 

Herausgeber ‏ : ‎ Piper; 4. Edition (30. Juni 2021)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 304 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3492080006
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3492080002

Inhalt:
Vom unendlichen Glück, mit Katzen zu leben Hape Kerkelings ganz persönlicher Samtpfoten-Atlas Hape Kerkeling hat mit »Ich bin dann mal weg« und »Der Junge muss an die frische Luft« Millionen Menschen begeistert, berührt und inspiriert. Nun erzählt er, der seit seiner Kindheit katzenverrückt ist, von seiner Freundschaft mit Stubentigern – einfühlsam, voller Zuneigung und hinreißend komisch. Von Peterle, Samson, Anne und den anderen Samtpfoten, die seine Gefährten wurden und ihm täglich zeigen: Die Zuwendung, die man den sanften Vierbeinern schenkt, bekommt man hundertfach zurück. Eine wunderbare Liebeserklärung an das Leben mit Katzen, das beglückend, bereichernd und ganz bestimmt nie langweilig ist. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Hape Kerkeling hat mich mit seinem neuen Werk zum lachen gebracht und ich liebe, wie er von seinen Katzen berichtet und was er mit ihnen erlebt hat. 
Besonders den Part am Flughafen mit den zu schweren Katzen hab ich richtig gefeiert. Aber auch die traurigen Momente konnte ich sehr gut nachvollziehen. Wer schon einmal ein geliebtes Tier verloren hat kann diesen Schmerz nur allzu gut nachvollziehen und so musste ich auch das ein oder andere Tränchen rauslassen, als Hape Abschied von seinen liebsten nehmen musste. 
Ich habe meine drei Katzen in seinen Erzählungen wiedergefunden und muss auch jetzt noch an manche Passagen denken, wenn meine Katzen diese nachmachen. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört, da der Autor es selber gelesen hat und ich seine Stimme und die passenden Betonungen sehr mag. Man kann stundenlang zuhören und es wird niemals langweilig. 

Fazit:
Für alle Katzenfans und Nicht-Katzenfans ist es eine wunderbare Unterhaltungslektüre, bei der man auch noch einiges über seine Stubentiger lernen kann. 

4/5 Punkte

Rezension von Nina


Dienstag, 7. September 2021

Rezension Ein bisschen Freiheit, bitte! von Saskia Louis (Verliebt in Eden Bay 7)

 

Herausgeber ‏ : ‎ BoD – Books on Demand
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 392 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3754327798
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3754327791


Inhalt:
Allison Stone weiß nicht, was ihr Problem ist. Seit dem Tod ihres Vaters endet alles, was sie anfasst, im Chaos. Die Künstlerin will in Eden Bay endlich einen Neuanfang wagen, doch die Vergangenheit klebt an ihr wie Honig. Die einzige Ablenkung, die sich ihr bietet, ist Carter. Carter, der aus unerfindlichen Gründen nicht mit ihr befreundet sein will, und sie mit jeder seiner einsilbigen Antworten auf die Palme bringt ... 
Carter Ashcroft weiß, was sein Problem ist. Dem Ex-Marine sind nur zwei Dinge in seinem Leben wichtig: Seine Selbstbeherrschung und seine Ruhe. Allie nimmt ihm beides. Wie soll er die Klappe halten, wenn die kleine Blondine ihn immer wieder provoziert? Und wie soll er seine Beherrschung bewahren, wenn er ein paar sinnvolle Wege kennt, sie zum Schweigen zu bringen? Es wäre wirklich besser, ihr aus dem Weg zu gehen. Dumm nur, dass sie plötzlich bei ihm arbeitet ... 

»Ich bin Shadow und will Kuchen«, sagte er langsam. So als würde er mit diesen sechs Worten schon zu viel von sich preisgeben. 
»Shadow?«, wiederholte sie nachdenklich und neigte den Kopf. 
»Das ist kein Name.« Der Mann verengte die Augen. 
»Ein Spitzname.« 
»Und wie heißt du wirklich?« Shadow seufzte und rieb sich den Nacken. 
»Kuchen.« Ein Lächeln zog an ihren Mundwinkeln. 
»Na, wenn ich Kuchen heißen würde, würde ich meine Freunde auch dazu zwingen, mich Shadow zu nennen.« (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Ich bin verliebt in Eden Bay!!! Es war wie nach Hause zu kommen und Urlaub vom Alltag zu machen. Ich wurde von der ersten bis zu letzten Seite von Allison und Carter wunderbar unterhalten und hätte noch stundenlang weiterlesen können.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Allison geht Carter seit ihrer ersten Begegnung auf die Nerven, denn er möchte einfach nur seine Ruhe haben und sich ein neues Leben nach der Marine aufbauen. Doch sie gibt nicht auf und plötzlich ist er ihr Chef und sie sehen sich jeden Tag. Ich liebe ihrer Wortgefechte und die vergeblichen Versuche von Carter sie auf Abstand zu halten sind einfach göttlich. Die Funken sprühen zwischen den Beiden und die Mauer, die Carter zum Schutz um sich gezogen hat bröckelt gewaltig. Es macht so viel Spaß die beiden auf ihrem Weg zueinander zu begleiten, denn sie passen einfach perfekt zueinander.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Allison und Carter wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man immer einen guten Überblick über die jeweiligen Gedanken und Gefühle hat. Jedes Kapitel beginnt mit einem Chatverlauf. Bei Allison sind es ihre Geschwister und bei Carter sind es seine Freunde. Es ist sehr amüsant und unterhaltsam. 

Die Protagonisten kennt man flüchtig und ich freue mich so, dass die beiden für diesen Band auserwählt wurden. Allison arbeitet bei ihrer Schwester in der Bäckerei und ist damit mehr als unglücklich, sie hat einiges mitgemacht in ihrer Vergangenheit und besitzt mehr als ein dunkles Geheimnis, das sie bedrückt und ihr die Lebensfreude nimmt. Auch Carter hat in der Vergangenheit einiges erlebt und wurde dadurch für sein Leben geprägt. Ich liebe die beiden und es ist so schön zu sehen, wie sie sich gegenseitig aus ihrem Schneckenhaus herauslocken und sich füreinander öffnen.

Das Cover zeigt Allison und Carter küssend und eng umschlungen vor dem Hafen von Eden Bay. Es passt perfekt zum Inhalt des Buches und ist ein absoluter Hingucker im Bücherregal.

Fazit:
Eden Bay ist immer einen Besuch wert und auch nach sieben Bänden liebe ich diese kleine idyllische Kleinstadt mit den wundervollsten Bewohnern. Es hat wieder so viel Spaß gemacht zwei einsame Seelen auf ihrem Weg zueinander zu begleiten und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die nächste Reise nach Eden Bay. Von mir bekommt die Buchserie von ganzem Herzen eine Leseempfehlung! 

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Donnerstag, 19. August 2021

Rezension Kaputte Herzen kann man kleben von Kristina Günak

Herausgeber: ‎ Lübbe
Sprache: ‎ Deutsch
Taschenbuch: ‎ 304 Seiten
ISBN-10: ‎ 3404184351
ISBN-13: ‎ 978-3404184354


Inhalt:

Hebamme Luisa ist alleinerziehend. Ihr Ex entzieht sich seinen Verpflichtungen, wo er kann. Als Luisas Rücken die Notbremse zieht, muss sie mit ihrer kleinen Tochter eine Auszeit nehmen: bei der exzentrischen Tante in St. Peter-Ording. Die geschickten Hände des verschlossenen Physiotherapeuten Tom helfen ihr wieder auf die Beine, doch die Seele will nicht recht nachziehen. Bis sie am Strand auf ein Grüppchen Frauen trifft, das es sich zum Motto gemacht hat, fünfe gerade sein zu lassen. Und auch Tom ist auf einmal nicht mehr so verschlossen ... (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:

Kaputte Herzen kann man kleben ist ein angenehm unterhaltsamer Roman für zwischendurch und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Luisa auf ihrem Weg zu ihrem Glück zu begleiten. 

Die Story beginnt im Zug, auf der Fahrt von München nach St. Peter Ording. Luisa ist überfordert von ihrem Leben. Sie wird sich, ihrer Tochter und auch ihrem Job als Hebamme nicht mehr gerecht und benötigt dringend eine Auszeit. Bei ihrer Tante Mimi auf dem Hof ist der perfekte Ort dafür, obwohl sie es am Anfang nicht richtig annehmen kann. Mit der Zeit taut sie auf und erkennt, dass das Leben auch lebenswert ist, wenn man nicht perfekt ist. Mit den richtigen Menschen um einen herum kann man sein Glück finden, wenn man sich darauf einlässt. Mir hat die Story und deren Verlauf sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Luisa berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man einen hervorragenden Überblick über ihrer Gedanken und Gefühle bekommt.

Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben, lassen dem Leser aber genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Luisa ist eine strake Frau, die durch Stress und Überforderung aus der Bahn geworfen wurde. Da ist eine Auszeit an der Nordsee die beste Idee. Tante Mimi ist eine herzensgute Frau, die einen Bauernhof hat und sich liebevoll um alle kümmert. Tom ist der ortsansässige Chiropraktiker und mit seinen Zauberhänden schafft er Luisas Rückenschmerzen schnell Erleichterung...ob er sich auch in ihr Herz schleichen kann?

Das Cover gefällt mir gut und es passt auch zum Titel des Buches. Durch die Möwe und den Leuchtturm weiß man, dass das Buch am Wasser spielt und es schürt das Fernweh.

Fazit:

Kaputte Herzen kann man kleben hat mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen. Ich liebe die Story, die Protagonisten und die Botschaft, die sich dahinter verbirgt. Es ist ein schöner und angenehmer Liebesroman, den man so schnell nicht vergisst.

5/5 Punkte


Mittwoch, 4. August 2021

Rezension Ein Tess-Carlisle-Roman - Jägerseele von Nicole Schuhmacher (Band 1)

 

Herausgeber ‏ : ‎ Sternensand Verlag (23. März 2018)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 358 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3906829812
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3906829814

Inhalt:
Na? Lust auf ein Abenteuer?
Mein Name ist Tess Carlisle und diese Geschichte erzählt von meinem verrückten Leben als Kautionsdetektivin im guten alten und magischen New Orleans. Puh, mein Alltag ist nicht immer einfach. Versteht mich nicht falsch, ich liebe diese Stadt! Aber meine tägliche Routine besteht leider allzu oft aus unschönen Begegnungen mit stinkenden Trollen, pöbelnden Kleinganoven und unkooperativen Nymphen. Von unheimlichen Voodoo-Shop-Besitzern und ständig Streiche spielenden Mitbewohnern will ich erst gar nicht anfangen. Und oh, die nächste Miete ist auch schon wieder fällig.
Da kommt ein gut bezahlter Auftrag für diesen reichen Schnösel … also … den selbst ernannten Wohltäter der Stadt … doch gerade recht, oder? Hätte ich doch nur vorher gewusst, dass ein unerwartetes Ereignis plötzlich das nächste jagt und irgendwann auch vom Ende der Welt die Rede sein wird. Aber schließlich zeigt sich mir einmal mehr, wie wichtig es ist, Freunde zu haben. Auch wenn diese nicht immer menschlich sind. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Jägerseele ist ein sehr unterhaltsamer Roman, mit einer sehr interessanten Hauptprotagonistin. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhalten und musste auch das ein oder andere mal echt lachen. 

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begleitet die Kautionsdetektivin Tess und kann schon nach den ersten paar Seiten sagen, dass sie absolut kein 08/15 Leben hat, denn in New Orleans leben nicht nur Menschen sondern auch magische Wesen, die sie ganz schön auf trab halten. Der Verlauf der Geschichte ist zu Anfang etwas verwirrend, da Tess an mehreren Fällen zeitgleich arbeitet und man nicht genau weiß, worauf es hinauslaufen soll. Am Ende macht es aber dann alles Sinn und ich bin sehr gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Tess berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man einen sehr guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat. 

Die Protagonisten sind alle individuell und liebevoll beschrieben und trotzdem hat man noch genug Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Tess ist eine junge Frau, die sich selbständig gemacht hat und hart arbeiten muss, um ihre Miete zu bezahlen. Sie ist taff und lässt sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen. Ihr nicht menschlicher Vermieter Puck ist einfach der absolute Knaller, er liebt es Filme zu schauen und Tess Streiche zu spielen, mit ihm zusammenzuleben ist schon eine Herausforderung. Fin ist ihre Assistentin und ihre rechte Hand im Büro, sie behält immer den Überblick und hat eine Schwäche für schöne Männer, was teilweise zu unangenehmen Situationen führt. Chris ist ein Jugendfreund von Tess und tritt plötzlich wieder in ihr Leben und wirbelt ihre Gefühle dezent durcheinander. Über den reichen Schnösel und den, dessen Namen niemand aussprechen kann, möchte ich euch nichts verraten, die müsst ihr selber beim lesen kennenlernen. Ich liebe die Protagonisten, denn sie bilden eine sehr bunte und unterhaltsame Truppe, mit denen man stundenlang abhängen könnte.

Das Cover zeigt Tess auf der Straße von New Orleans und im Hintergrund sieht man den Vollmond. Das Cover ist sehr schön und passt auch sehr gut zum Titel und Inhalt des Buches. 

Fazit:
Jägerseele von Nicole Schuhmacher hat mich sehr gut unterhalten und mich oftmals zum lachen gebracht. Ich liebe die Story und vor allem die Protagonisten und bin schon sehr gespannt, wie es in Jägernacht weitergeht. Von mir bekommt ihr eine absolute Leseempfehlung.

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Montag, 19. Juli 2021

Rezension Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal von Stella Tack (Band 1)

 

Herausgeber ‏ : ‎ Ravensburger Verlag
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 480 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 347358567X
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3473585670
Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter

Inhalt:
Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht … (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal hat mich vollkommen überzeugt. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhalten und habe mit den Protagonisten mitgefiebert und der Cliffhanger am Ende ist ja mal richtig richtig fies. 

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Vor allem ist es auch mal eine absolut neue Idee, denn etwas ähnliches habe ich in der Art noch nicht gelesen. Es hat Spaß gemacht Alice auf das Spielfeld zu begleiten und mit und mit die Spielregeln kennenzulernen. Der Verlauf ist absolut genial und ich bin mehr als gespannt, wie es im nächsten Band weiter geht. 

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Alice berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man immer einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. 

Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben. Alice muss im Sommer Nachhilfe auf dem Internat nehmen und dort angekommen kommt ihr einiges merkwürdig vor und es dauert nicht lange, bis sie sich mitten im Spiel befindet und sich ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf stellt. Sie nimmt die Herausforderung an und stellt sich der Gefahr. Dabei hat sie natürlich Hilfe von den Internatsschülern, die einem auch sehr schnell ans Herz wachsen. Besonders Jackson und Vincent spielen eine große Rolle und offensichtlich muss sich Alice entscheiden...Schwarz oder Weiß? ....Jackson oder Vincent?...

Das Cover ist ein absoluter Hingucker und ich habe mich darin verliebt noch bevor ich den Klappentext gelesen habe. Es zeigt Alice auf einem Schachbrett umgeben von Schachfiguren. Es passt einfach perfekt zum Titel und Inhalt des Buches. 

Fazit:
Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal gehört schon jetzt zu meinen Jahreshighlights. Es ist spannend und ich liebe die Story, den Schreibstil, die Protagonisten und das Cover. Einmal angefangen kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und es ist ein absoluter Pageturner mit einem fiesen Cliffhanger am Ende. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

5/5 Punkte

Rezension von Nina



Samstag, 17. Juli 2021

Rezension Mordsmäßig gerädert - Louisa Manus siebter Fall von Saskia Louis

 

ASIN: B095YKMN5X
Herausgeber: ‎dp Verlag (24. Juni 2021)
Sprache: ‎Deutsch
Dateigröße: 2682 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎564 Seiten

Inhalt:

Ist eine Leiche im Garten besser als ein Einbrecher im Haus?
Unsere Lieblingsdetektivin Louisa Manu ermittelt wieder mit Herz, Humor und Geschick

Louisa Manu weiß aus Erfahrung, dass Leichen nie schön anzusehen sind – doch sie werden nicht hübscher, wenn jemand mit dem Auto drüberbrettert. Leider liegt ein ebensolcher Toter bei ihrer besten Freundin im Garten. Ariane springt kopfüber in die Mordermittlung und Lou bleibt nichts anderes übrig, als hinterherzuhechten. Dabei hat sie allerhand damit zu tun, die selbsterklärte Senioren-Partymaus Trudi im Zaum zu halten, die mit einer Menge Enthusiasmus Lous dreißigsten Geburtstag plant. Obwohl doch das Einzige, was Lou sich wünscht, ein Heiratsantrag von Rispo ist. Aber der ist vollauf mit dem Mordfall seiner Mutter beschäftigt und muss auf einmal aufpassen, nicht selbst unter die Räder zu kommen … (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:

Mordsmäßig gerädert ist der siebte Fall von Louisa Manu und ich wurde wie immer von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhalten. Es ist spannend und Lou stürzt sich Hals über Kopf in den nächsten Mordfall. Natürlich läuft nicht immer alles nach Plan und sie findet sich schneller als gedacht in prekären Situationen wieder.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Nachdem die Leiche in Arianes Garten aufgetaucht ist, befindet sich Lou im Spürnasenmodus. Ob sie will oder nicht...sie muss diesen Fall aufklären und stürzt sich mit ihren Gehilfen in ein neues spannendes und rasantes Abenteuer. Rispo hingegen verliert sich im Fall seiner Mutter und bringt sich damit in große Schwierigkeiten. Denn nicht nur der/ die Täter haben was gegen ihn auch in der Beziehung zwischen ihm und Lou läuft nicht alles rund. Ich liebe den Verlauf und die typischen Aktionen von Louisa, deshalb bin ich auch schon sehr auf den achten Fall gespannt.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Louisa berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man immer einen guten Überblick hat und auch Einblicke in ihre Gefühle und Gedanken hat. 

Die Protagonisten sind einfach nur herrlich. Man muss sie lieben und in sein Herz schließen. Ich würde auch gerne mal mit Lou, Trudy, Rispo und Co eine Kneipentour oder ähnliches machen. Das wäre ein Spaß! Man kennt sie jetzt alle schon sehr gut und bei jedem neuen Fall ist es so als komme man nach Hause zu alten Freunden und verbringt Zeit mit ihnen. 

Das Cover zeigt eine Blume mit Reifenabdrücken und es passt einfach perfekt zum Inhalt und den Covern der vorherigen Bände. Die Blume steht für Louisa, die Blumenladenbesitzerin. Der Reifenabdruck ist ein Hinweis auf den Mordfall. Es ist Schlicht aber aussagekräftig.

Fazit:

Der siebte Fall von Louisa Manu hat es wieder in sich. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten. Obwohl ich eigentlich keine Krimileserin bin, liebe ich die Mordsmäßig Reihe und kann sie wirklich jedem ans Herz legen, der schmunzelnd miterleben möchte, wie eine Blumenladenbesitzerin Mordfälle löst. Absolute Leseempfehlung!!!

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Herzlichen Dank an Saskia Louis für das Rezensionsexemplar.



Montag, 5. Juli 2021

Rezension Evig Roses - Mut will gelernt sein von Jasmin Romana Welsch (Band 7)

 

EVIG ROSES - EROTIK TRIFFT HUMOR
BAND 7

Sei diskret, loyal und enttäusch ihn niemals ...

Klappentext:

Er ist der Lehrer meines Bruders. Wir sind uns zum ersten Mal am Elternsprechtag begegnet, sind uns auf einem Konzert nähergekommen und haben uns an einem Wochenende in Italien verliebt. Der erste Kuss war sanft, der erste Sex perfekt. Nun bin ich die Freundin des schönsten Mannes der Welt.
Ich mag diese unkomplizierte, zu makellose Geschichte unseres Kennenlernens. Der Kitsch lässt der Dunkelheit keinen Platz und alles bleibt einfach. Und gelogen.
Er ist der Lehrer meines Bruders. Wir sind uns zum ersten Mal begegnet, als er mich gebucht hat. Ich bin eine Escort. Und er war mein Freier. Der erste Kuss war gefühllos, der erste Sex blutig. Die Sache mit der Liebe ist trotzdem passiert. Nun bin ich die Freundin des schönsten Mannes der Welt und die Angestellte des mächtigen Mannes hinter ›Evig Roses‹. Beides kann ich nicht bleiben. Deshalb soll die bevorstehende Buchung meine letzte sein, auch wenn sie mich vielleicht kaputtmacht.
Vincent lässt kaputte Mädchen gehen, oder? (Quelle: Bild & Text)

 Meine Meinung: 

Evig Roses - Mut will gelernt sein hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fabelhaft unterhalten. Ich liebe den Humor und Emmas Art. Wie gewohnt musste ich während dem lesen so laut lachen, dass meine Katzen mich völlig verstört angeschaut haben. Es hat wieder so viel Spaß gemach in das ER Universum abzutauchen und das allerbeste ist ja, dass es noch einen weiteren Band geben wird. Ich freue mich schon sehr auf das Finale, vor allem nach diesem fiesen Cliffhanger.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Es geht mit Emma und Pascal weiter, die einfach nicht die Finger voneinander lassen können und dabei ungewollt Besuch bekommen. Auch die Buchung hat es wahrlich in sich und zerstört etwas in Emma. Es ist spannend und unterhaltsam zugleich und dann geht es endlich los mit der Agenturparty. Ich liebe, liebe, liebe diese Party und wünschte ich könnte auch dabei sein und es live miterleben, denn es gibt wieder die typischen Emma Momente, die einen einfach nur zum lachen bringen, aber es gibt auch ernste und aufschlussreiche Gespräche. Das Ende ist ein richtig fieser Cliffhanger und ich bin schon mega gespannt, wie es von da an noch weitergeht und wie Vincent auf ihre "Kündigung" reagiert.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus Emmas Sicht geschrieben und ich liebe ihre Inneren Monologe und ihre Art sich in die seltsamsten Situationen zu manövrieren. 

Die Protagonisten kennt man schon von den vorherigen sechs Bänden und man muss sie einfach lieben. Emma habe ich ganz fest in mein Herz geschlossen, denn sie ist so eine interessante und facettenreiche junge Frau. Auch Pascal muss man einfach lieben, denn er ist ein einfühlsamer aber auch auf seine Art witziger Typ. Kevin. Emmas Bruder, hat es faustdick hiner den Ohren, aber man kann der kleinen Kröte einfach nicht lange böse sein. Tja und Vincent ist einfach Vincent und hot as hell. Es gibt selten Bücher, in dem ich einfach alle Protagonisten mag und toll finde, aber diese Reihe gehört absolut dazu und ich weiß jetzt schon, dass mir der Abschied schwer fallen wird.

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt einfach perfekt zu den anderen der Reihe und zeigt einen Teil von Emma. Das Taschenbuch wird jedenfalls ein absoluter Hingucker im Regal.

Fazit:

Evig Roses - Mut will gelernt sein ist von der ersten bis zur letzten Seite einfach perfekt. Ich liebe die Story, die Protagonisten, den Schreibstil und das Cover. Ich kann diese Buchreihe von ganzem Herzen empfehlen!!! Ihr müsst die Bücher einfach lesen, da geht kein Weg daran vorbei.

5/5 Punkte

Rezension von Nina