Mittwoch, 13. November 2019

Rezension The Brightest Stars - attracted von Anna Todd (Karina und Kael-Serie, Band 1)

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453580664
ISBN-13: 978-3453580664

Inhalt:
Stars need darkness to shine

Die 20-jährige Karina konzentriert sich ganz auf ihren Job in einem Massagestudio und will ansonsten einfach nur ihre Ruhe haben. Schließlich endete Liebe für sie immer im Chaos. Eines Tages taucht ein neuer Kunde auf: Kael ist immer freundlich und hat eine unendlich sanfte Ausstrahlung. Er zieht Karina auf geheimnisvolle Art und Weise an, und langsam öffnet sie sich. Doch plötzlich wird Karina durch Kael in eine Welt hineingezogen, die noch düsterer ist als ihre eigene - und voller Leidenschaft. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Ich bin irgendwie geschockt, denn das Buch ist völlig anders, als wie man sie von Anna Todd gewohnt ist. Ich habe es als Hörbuch gehört und die Sprecherin hat es wirklich sehr angenehm und gut gemacht, trotzdem konnte der Inhalt mich nicht überzeugen.

Die Idee der Story an sich war wirklich nicht schlecht, aber die Umsetzung hat mir nicht gefallen. Das Kennenlernen hat sich ewig hingezogen und die Gefühle kamen nicht zur Geltung. Und was war das für ein plötzliches Ende? Überhaupt nicht nachvollziehbar...ich habe erstmal eine zweite CD gesucht und dann jemanden gefragt, der das Buch hat, ob es wirklich das Ende war, oder mir einfach ein Stück fehlt. Aber es hat sich bestätigt, was ich echt Schade finde.

Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu hören. Und auch die Sprecherin hat eine angenehme und ruhige Stimme, die dazu gepasst hat. Es wurde aus Karinas Sicht berichtet, sodass man einen sehr guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle bekommen hat.

Die Protagonisten wurden nur sehr oberflächlich beschrieben, sodass man sich selber ein Bild von ihnen machen musste. Karina hat mit ihren 20 Jahren schon viel erreicht, hat einen festen Job und ein eigenes kleines Haus, dennoch ist sie sehr sprunghaft und kann sich von einem zum anderen Moment um entscheiden und all ihre Prinzipien über den Haufen werfen. Kael ist am Anfang sehr verschlossen und wortkarg, verwandelt sich dann aber zu einem klammernden und anhänglichen Freund, was ich sehr unrealistisch finde. Die Gefühle der beiden zueinander konnten mich leider nicht im Herzen erreichen und ich glaube auch nicht, dass ich die weiteren Bände lesen werde, da diese auch erst in Jahresabständen erscheinen werden.

Das Cover passt zu Anna Todd´s Stil und ich finde es auch sehr schön.

Fazit:
Ich hatte mir von der Story und den Protagonisten mehr erhofft und auch wenn ich die After Reihe gemocht habe, kann ich euch The Brightest Stars leider nicht empfehlen.

2/5 Punkte

Rezension von Nina

Samstag, 9. November 2019

Rezension Mordsmäßig kaltgemacht - Louisa Manus dritter Fall von Saskia Louis

Taschenbuch: 356 Seiten
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3960875479
ISBN-13: 978-3960875475

Inhalt:
Louisa Manu gibt sich redlich Mühe damit, ein langweiliges, ruhiges Leben zu führen -versagt jedoch auf ganzer Länge. Aber das ist ganz bestimmt nicht ihre Schuld!
Sie hätte gerne ein romantisches Date mit einem tollen Mann. Stattdessen segnet ihr Lieblingsmitglied der Kölner Eishockeymannschaft vor ihren Augen das Zeitliche. Sie nimmt sich fest vor, sich diesmal aus den polizeilichen Ermittlungen rauszuhalten. Stattdessen bietet ihr eine örtliche Zeitung kostenlose Publicity an, wenn sie ebendies nicht tut. Was bleibt ihr da schon anderes übrig, als sich erneut auf Verbrecherjagd zu begeben?
Kommissar Rispo setzt wieder einmal alles daran, sie an ihrem Vorhaben zu hindern ... bis er plötzlich selbst ihre Hilfe braucht. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Der dritte Fall von Louisa Manu hat mir bisher am besten gefallen. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und hatte Spaß beim miträtseln.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begleitet Lou, wie sie zusammen mit Rispo versucht den Fall zu lösen, dabei geraten sie in sehr unterhaltsame Situationen und ich musste teilweise echt laut loslachen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Lou berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat und ihre Reaktionen gut nachvollziehen kann.

Die Protagonisten lernt man immer besser kennen und endlich sagt Louisa was sie will und was sie von den anderen hält, anstatt den großen Kloß in ihrem Hals immer und immer wieder runterzuschlucken. Darauf habe ich gewartet und bin so froh, das sie diesen Schritt gegangen ist und mal so richtig auf den Tisch gehauen hat. Ich bin gespannt, ob sie das so beibehalten kann.

Das Cover ist Schlicht gehalten und zeigt eine Blume mit einem Eiszapfen. Die Blume steht für Lou und ihren Blumenladen und der Eiszapfen hat etwas mit dem Fall zu tun. Ich finde das Cover sehr gelungen und es passt zu den anderen Teilen.

Fazit:
Mordsmäßig kaltgemacht hat mir von den bisherigen drei Fällen am besten gefallen und ich wurde sehr gut unterhalten. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und freue mich darauf.

4,5/ 5 Punkte

Rezension von Nina


Mittwoch, 6. November 2019

Rezension Mordsmäßig verstrickt - Louisa Manus zweiter Fall von Saskia Louis

Taschenbuch: 364 Seiten
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3960870779
ISBN-13: 978-3960870777

Inhalt:
Blumenladenbesitzerin Louisa Manu würde "in Mordfälle schlittern" nicht als ihr Hobby bezeichnen. Dennoch scheint es eins zu werden. Als sie über eine mit zwei unglücklich platzierten Stricknadeln verzierte Leiche stolpert und der Sohn ihrer Angestellten als Tatverdächtiger gilt, bleibt ihr wohl nichts anderes übrig, als Kommissar Joshua Rispo wieder einmal auf die Finger zu treten.
Das passt ganz gut, denn mit ihm hat sie ohnehin noch ein Hühnchen zu rupfen … (Quelle: Bild&Text)

Meine Meinung:
Der zweite Fall von Louisa Manu war sehr interessant und unterhaltsam. Ich mag die Liebesgeschichte zwischen Lou und Rispo, denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein und doch ziehen sie sich an.

Die Story ist gut durchdacht und umgesetzt. Es macht Spaß mit zu ermitteln und die Puzzleteile mit und mit zusammenzusetzen. Lou nutzt alle Mittel und Wege, um Rispo zuvor zu kommen und verdeckt zu ermitteln, allerdings funktioniert das nicht so ganz wie geplant und sie muss sich immer wieder vor ihm rechtfertigen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Louisa berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man einen guten Überblick über die Geschehnisse, ihre Gedanken und Gefühle hat.

Die Protagonisten hat man schon im ersten Band kennengelernt und ich muss sagen, dass Louisa noch immer mit ihrer naiven und aufdringlichen Art nervt. Sie muss endlich mal Kontra geben und sich durchsetzten und mal rauslassen was sie will und nicht alles über sich ergehen lassen. Trudi ist ein Fall für sich und ich finde sie einfach witzig, bei ihren Plänen muss man immer Angst haben. Rispo ist ein geradliniger Mann, der denkt, dass er weiß, was er will, aber da bin ich mir nicht so sicher.

Das Cover ist Schlicht gehalten, aber es passt perfekt zum Inhalt und Titel des Buches und gefällt mir echt gut.

Fazit:
Der zweite Fall von Louisa Manu ist sehr interessant und unterhaltsam. Es macht Spaß mit den Protagonisten den Fall zu lösen und Zeit mit ihnen zu verbringen und sie dabei besser kennen zu lernen.

4/5 Punkte

Rezension von Nina

Samstag, 2. November 2019

Rezension Mordsmäßig unverblümt - Louisa Manus erster Fall von Saskia Louis

Taschenbuch: 364 Seiten
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3945298946
ISBN-13: 978-3945298947

Inhalt:
Ein neueröffnetes Blumengeschäft, chaotische Familienbeziehungen und ein makabrer Fund im Sperrmüll- willkommen im Leben von Louisa Manu!
Wenn man innerhalb eines Tages einem Polizisten auffährt und einen Finger in einem alten Holzkästchen findet, kann das durchaus zu Stress führen. Wenn sich der leitende Ermittler aber als ebendieser Polizist herausstellt, man sich um das eigene Blumengeschäft, die verantwortungslose Schwester und die unfähige 70-jährige Mitarbeiterin kümmern muss, ist Chaos vorprogrammiert.
Doch Louisa Manu ist fest davon überzeugt, dass sie den Fall aufklären und gleichzeitig ihr Leben in den Griff kriegen wird. Schließlich ist sie neugierig, clever, motiviert - und fast nicht überfordert ... (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Mordsmäßig unverblümt ist ein witziger Krimi, der einen zum schmunzeln, aber auch zum staunen bringt. Ich wurde gut unterhalten und bin schon auf ihren zweiten Fall gespannt.

Die Story ist gut durchdacht und unterhaltsam umgesetzt. Louisa Manu findet einen Finger im Sperrmüll, ihre Neugierde ist geweckt und sie macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Mörder. Dafür nimmt sie die ein oder andere Lüge in Kauf und begibt sich in Gefahr.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Es wird aus Luisas Sicht berichtet, sodass man ihre Reaktionen besser nachempfinden kann und einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat.

Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Ich muss leider sagen, dass mir Louisa mit ihrer naiven Art zwischendurch echt auf die nerven geht, kann sie nicht einfach Rispo seine Arbeit machen lassen und sich privat mit ihm treffen und den heißen Kriminalkommissar vernaschen? Ich hoffe das legt sich im nächsten Band etwas und sie lernt aus ihren Fehlern und wird so erwachsen, wie sie sein sollte. Aber ich feier Trudi, die ist ja mal der absolute Hammer und immer für einen Lacher gut.

Das Cover ist schlicht gehalten, aber es passt perfekt zum Inhalt und Titel des Buches.

Fazit:
Eine etwas nervige Hauptprotagonistin trifft den heißesten Kriminalkommissar ever und mehr oder weniger gemeinsam lösen sie den Fall um den gefundenen Finger. Ich hoffe Louisa wird im nächsten Band vernünftiger und kann mich mehr von ihr überzeugen.

3,5/5 Punkte

Rezension von Nina


Mittwoch, 30. Oktober 2019

Rezension Das Erbe der Macht - Seelensplitter von Andreas Suchanek (Band 20)

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 2939 KB
Verlag: Greenlight Press
Sprache: Deutsch
ASIN: B07XLNCGBC

Inhalt:
Immer mehr Verfolgte erreichen die Zuflucht.
Alex, Jen und Max suchen nach einem Weg, in das Reich der Aquarianer vorzudringen, um ihre Freunde zu retten. Gleichzeitig müssen sie den Schmerz über den Verlust eines der ihren bewältigen.
Unterdessen kann Grace Humiston dem Untergang des Archivs entgehen, findet sich aber in einem albtraumhaften Splitterreich wieder. Handelt es sich um einen letzten Hinweis der Archivarin?
(Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Band 20 vom Erbe der Macht hat mich von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten und es war wieder sehr spannend und aufschlussreich. Ich freue mich schon, wenn es endlich weiter geht.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Es geht nahtlos weiter und Alex, Jen und Max versuchen alles, um das Reich der Aquarianer zu erreichen, und ihre Freunde zu retten. Währendessen reist Grace in ein Furchterregendes Splitterreich und macht dort eine grauenvolle Entdeckung. Es bleibt spannend und ich bin gespannt, ob sie es gemeinsam schaffen Merlin zu stürzen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die unterschiedlichen Protagonisten berichten aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man einen richtig guten Überblick über die Geschehnisse bekommt.

Die Protagonisten begleitet man jetzt schon lange und die Clique hat man einfach ins Herz geschlossen. Jeder Verlust schmerzt Wahnsinnig und ich hoffe, dass es nicht noch schlimmer wird, als es jetzt schon ist.

Das Cover gefällt mir gut und passt zum Inhalt und Titel des Buches.

Fazit:
Das Erbe der Macht Band 20 hat es nochmal in sich. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe mit den Protagonisten mitgefiebert. Es ist spannend und sehr aufschlussreich. Ich kann euch die Reihe nur empfehlen, denn sie macht absolut süchtig.

5/5 Punkte

Rezension von Nina


Samstag, 26. Oktober 2019

Rezension Die Chroniken der Seelenwächter - Im Gefüge der Zeit von Nicole Böhm (Band 32)

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1403 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 150 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B07WR94JK2

Inhalt:
Es ist soweit: Die Konfrontation mit Kedos steht erneut bevor. Während Will und Anna in der Vergangenheit alles daransetzen, die restlichen Essenzen zu entfachen, holt Kedos in der Gegenwart zu einem gigantischen Schlag aus. Mit Jaydee auf seiner Seite kann er tief in die Welt der Seelenwächter eindringen.
Auch Jess muss sich ihrer neuen Kraft stellen, die sie fast den Verstand gekostet hätte. Nun muss sie lernen, die Visionen zu kontrollieren, doch zuerst braucht Jaydee ihre Hilfe. Ein Tauziehen beginnt. Die Seelenwächter gegen Kedos. Kedos gegen die Dowanhowee. Welches Schicksal soll sich erfüllen? (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Im Gefüge der Zeit ist der 32. Band der Chroniken der Seelenwächter und hält einige Überraschungen für den Leser Bereit. Es ist spannend und man fiebert mit den Protagonisten mit.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man taucht ein in die Welt der Dowanhowee und begleitet Will und Anna dabei die Essenzen freizusetzten. In der Gegenwart kämpfen sie weiter mit allen Mittel, um Kedos und nun auch Jaydee aufzuhalten. Man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Protagonisten berichten aus ihrer Sicht über die Geschehnisse, sodass man einen grandiosen Überblick über die Geschehnisse, Gedanken und Gefühle der Personen hat.

Die Protagonisten sind teilweise zerrissen und haben den Platz in ihrer Welt verloren und teilweise die Seiten gewechselt. Ich hoffe sie kommen wieder zur Vernunft, denn nur gemeinsam können sie das Grauen besiegen. Hoffentlich kommen alle Heil aus der Sache hinaus, denn es gab schon genug Verluste.

Das Cover ist sehr gut gelungen und passt perfekt zum Titel und Inhalt des Buches.44

Fazit:
Bei den Chroniken der Seelenwächter wird es niemals langweilig und ich bin absolut gespannt, wie es weiter geht und was die Protagonisten noch alles durchmachen müssen. Ich liebe die Reihe und kann sie euch sehr empfehlen.

5/5 Punkte

Rezension von Nina


Freitag, 25. Oktober 2019

Rezension Die Grimm Chroniken - Der Dornenprinz von Maya Shepherd (Band 16)


Klappentext:
Eine Seele, die einmal mit dem Bösen in Berührung kommt, gilt für immer als verloren.
Dennoch ist es unmöglich, sich vor ihm zu verschließen, denn das Böse findet immer einen Weg zu den Menschen. Es hat viele Gesichter und kann in jeder Erscheinungsform auftreten, selbst mit einer winzigen rosa Nasenspitze, die lustig hin und her wackelt, wenn es sein Schnäuzchen in die Luft reckt.
Kein Haus, nicht einmal ein Schloss, ist vor dem Bösen sicher.
Meine Meinung:
Der Dornenprinz hat mir sehr gut gefallen und ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten. Wenn man einmal angefangen hat, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es macht absolut süchtig.
Die Story geht nahtlos weiter und sie ist wahnsinnig gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Es ist so spannend, die unterschiedlichen Protagonisten auf ihrem Weg zu begleiten, aber es ist teilweise auch grausam und traurig, wenn man sich von einer liebgewonnenen Person verabschieden muss. Es gibt diesmal einige Schockmomente und ich glaube ich brauche auch noch ein paar Tage, um diese richtig zu verdauen und trotzdem bin ich gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf den nächsten Band.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es ist nicht mehr viel Zeit, um Schneewittchen zu retten und die böse Königin aufzuhalten. Die unterschiedlichen Protagonisten berichten aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man immer auf dem neusten Stand ist und mit ihnen mitfiebern kann.
Die Protagonisten haben alle eine Wahnsinns Geschichte hinter sich und auch diesmal bekommt man ein paar Einblicke in die Vergangenheit einiger Personen, was ich persönlich immer sehr spannend finde, denn so erfährt man, wie sie so geworden sind, wie sie jetzt sind. Es bleibt spannend und ich hoffe es wird sich alles zum Guten wenden mit wenigen Verlusten, aber ich ahne schreckliches.
Das Cover ist wieder wunderschön geworden und es passt perfekt in die Reihe. 

Fazit:
Der Dornenprinz hält einige Überraschungen parat und hat mich wieder völlig in seinen Bann gezogen. Ich liebe diese Reihe und alle die Märchenadaptionen mögen, werden diese Bücher lieben. Absolute Leseempfehlung. Achtung Suchtgefahr!

5/5 Punkte 

Rezension von Nina

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Rezension Meistens kommt es anders, wenn man denkt von Petra Hülsmann (Hamburg-Reihe, Band 6)

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Lübbe
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404178238
ISBN-13: 978-3404178230

Inhalt:
Nele hat von der Liebe die Nase gestrichen voll. Ihr neuer Job bei einer angesagten Hamburger PR-Agentur soll ab jetzt an erster Stelle stehen. Inhaber Claas betraut sie mit der Imagekampagne für den Politiker Rüdiger Hofmann-Klasing, dessen Umfragewerte tief im Keller sind - aus gutem Grund, wie sie bald herausfindet. Darüber hinaus beschließt ihr kleiner Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat, sich eine eigene Wohnung zu suchen. Ausgerechnet Nele soll ihn im Kampf mit den besorgten Eltern unterstützen, dabei ist sie doch insgeheim die größte Glucke von allen. Um das Chaos perfekt zu machen, stellt Nele fest, dass Claas mehr als nur ein netter Chef für sie ist und dass er ihr Herz ganz schön zum Stolpern bringt. Aber soll sie sich von der Liebe etwa schon wieder einen Strich durch die Rechnung machen lassen? (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Meistens kommt es anders, wenn man denkt ist der sechste Band der Hamburg Reihe und hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mag die Stimmung in den Büchern und es ist ein angenehmer Roman für zwischendurch, der auch erste Themen anspricht und einen zum nachdenken anregt.

Die Story ist gut durchdacht und angenehm umgesetzt. Man begleitet Nele auf ihrer neuen Arbeit, mit den neuen Kollegen und neuen Problemen. Dabei ist sie sehr unterhaltsam und man muss sie einfach gern haben.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Nele berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so hat man einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle.

Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Nele hat man schon vorher kennengelernt und ich habe mich sehr gefreut wieder von ihr zu lesen. Lenny ist ein wundervolle Mensch und hat nur das beste verdient. Ja und Claas ist einfach nur heiß und jeder kann sich glücklich schätzen ihn als Freund zu haben.

Das Cover passt zum Inhalt und Titel des Buches und auch zu den vorherigen Covern der Reihe.

Fazit:
Meistens kommt es anders, wenn man denkt, ist ein angenehmer Liebesroman, der das Herz berührt und einen zum nachdenken anregt. Mir hat es gut gefallen und ich bin gespannt, wie die Hamburg Reihe weitergeht.

4/5 Punkte

Rezension von Nina

Samstag, 19. Oktober 2019

Rezension Die Chroniken der Seelenwächter - Das Lied der Schatten von Nicole Böhm (Band 31)

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1364 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 142 Seiten
Verlag: Greenlight Press
Sprache: Deutsch
ASIN: B07VL4S848

Inhalt:
Der Kampf gegen das Böse geht weiter. Während Akil mit aller Macht versucht, Kedos auszuschalten, suchen William und die Dowanhowee nach einer Möglichkeit, den Dämon einzusperren. William rennt die Zeit davon, denn er kämpft nicht nur gegen Kedos in der Vergangenheit, sondern muss auch seinen Freunden in der Zukunft mitteilen, dass sie den Dämon nicht töten dürfen.
Auch für Jess spitzt sich die Lage zu. Gefangen zwischen den Welten stürzt sie von einer Vision in die nächste und verliert immer mehr den Bezug zur Realität.  (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Das Lied der Schatten hat mir sehr gut gefallen. Es ist durchgehen spannend und ich habe so mit den Protagonisten mitgefiebert. Die Seiten vergingen wie im Flug und ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

Die Story geht nahtlos weiter und ist einfach genial. Es fügen sich so viele Puzzleteile zusammen und man taucht immer tiefer ein in die Vergangenheit und Jess Visionen. Man ist teilweise echt verzweifelt und hofft, dass die Protagonisten keine schwerwiegenden Fehler machen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Protagonisten wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen wunderbaren Überblick über die Gedanken und Gefühle der Personen hat.

Die Protagonisten müssen momentan sehr viel durchmachen und kämpfen an vielen Fronten gegen Kedos und geben ihr bestes. Besonders Akil, Will und Anna haben viel zu verlieren und ich hoffe sie kommen heile aus der ganzen Sache wieder raus.

Das Cover ist sehr schön und passt perfekt zum Titel und Inhalt des Buches.

Fazit:
Band 31 der Chroniken des Seelenwächter hat mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt, denn es ist einfach spannend und man kämpft mit den Protagonisten gegen das Böse. Es bleibt spannend und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Rezension Tausend mal schon von Marah Woolf

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Dressler (23. September 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791501305
ISBN-13: 978-3791501307

Inhalt:
»Dein wievieltes Leben ist das?«, fragte ich mit belegter Stimme.
»Das eintausendste«, flüsterte er.
»Das hier ist dein letztes? Du hast schon tausend Mal gelebt?«
»Ja«, sagte er noch leiser. »Danach ist es vorbei.«
Es gibt drei Dinge, die die 18-jährige Sasha sich fest vorgenommen hat:
Sie wird in diesem Leben ihre Bestimmung nicht annehmen. Sie wird niemanden wegen ihrer Gabe in Gefahr bringen und ihre Seelenmagie tief in sich verschließen.
Auf der sturmumtosten Atlantikinsel Alderney ließen sich diese Vorhaben in die Tat umsetzen, aber dann taucht eines Nachts Cedric de Gray auf. Erst rettet er sie vor dem Ertrinken und dann vor einem Seelenjäger, der es auf Sashas kostbare Seele abgesehen hat. Doch diese übt auch auf Cedric einen unwiderstehlichen Reiz aus, denn mit nur einem Splitter davon, könnte er ewig leben. (Quelle: Bild & Text

Meine Meinung:
Tausend mal schon ist ein wundervoller Fantasy Roman, der alles beinhaltet, was ein guter Roman benötigt, Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begleitet Sasha auf ihrem Weg zu sich selbst und es ist schön zu sehen, wie sie immer mehr Selbstvertrauen bekommt und dadurch auch stärker wird und ihren Mut findet gegen das Böse in ihrer Welt zu kämpfen und sich nicht nur auf der Insel zu verstecken. Ich mag die Zeitreisen und den Verlauf der Geschichte.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Sasha berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen, sodass man einen wunderbaren Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat.

Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Ich mag Sasha und ihre Familie, denn sie umgibt sehr viele Geheimnisse und unvorhergesehene Situationen. Cedric und seine Gefährten sind sehr interessant und man muss sie einfach mögen. Ich liebe die Verbindung zwischen Sasha und Cedric und habe sie sehr gerne auf ihrem Weg voller Gefahren und Hindernissen begleitet.

Das Cover ist ein Traum und ich muss ehrlich zugeben, dass ich dem Cover verfallen bin, bevor ich überhaupt wusste worum es in dem Buch geht. Zum Glück ist nicht nur das Cover wunderschön, sondern auch der Inhalt.

Fazit:
Tausend mal schon ist ein wundervoller Fantasy Roman mit einem fantastischen Cover. Ich habe es von der ersten bis zu letzten Seite geliebt und ich kann es euch wärmstens empfehlen zu lesen.

5/5 Punkte

Rezension von Nina