Donnerstag, 25. Mai 2017

Rezension Verliebt in den Mond (Herzchenkonfetti 1) von Sandra Henke

Taschenbuch: 216 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 154549519X
ISBN-13: 978-1545495193

Inhalt:
 »Du willst deine Geheimnisse also für dich behalten, Jack.« Ich lehne mich an seine Schulter und hoffe, dass es verführerisch auf ihn wirkt. »Aber wenn ich den Mund halten soll, musst du mich weiterküssen.«
Lilly ist absolut verzaubert von den Liebesromanen des Schriftstellers Benjamin Moon. Auch von ihm selbst, denn ein Mann, der mit solch einer Kraft über Gefühle schreibt, muss einfach ein Volltreffer sein. Als das Fangirl sich auf die Jagd nach dem Autor macht, stolpert sie über seinen Gärtner, der zwar die schönsten Augen im Universum hat, aber auch ein scharfes Mundwerk. Bei hitzigen Wortgefechten und romantischen Verabredungen kommen sie sich versehentlich näher. Aber Jack lässt sie nicht vollkommen an sich heran. Und sie kann Moon nicht vergessen. Sind sie trotzdem füreinander bestimmt?(Quelle Bild&Text)

Meine Meinung:
Verliebt in den Mond ist ein absolut zauberhafter Liebesroman, der keine Wünsche offen lässt. Einmal angefangen kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen und man ist absolut süchtig danach. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und kann es jedem von euch ans Herz legen.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man fiebert mit Lilly mit und kann ihren Zwiespalt nur zu gut verstehen, denn für wen soll sie sich entscheiden. Der Gärtner Jack hat sich mit seiner Art in ihr Herz geschlichen, aber was ist mit Benjamin, der all die wundervollen Liebesromane geschrieben hat, die so gefühlvoll sind, dass sich ihr Herzschlag schon beim Gedanken an ihn beschleunigt.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen und die Seiten vergehen wie im Flug. Man bekommt einen guten Einblick über die Gefühle von Lilly und kann ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen, obwohl sie schon sehr mit dem Feuer spielt und Jack immer wieder auf Benjamin anspricht, um so viel wie möglich über ihn zu erfahren.

Die Protagonisten sind alle sehr liebevoll und individuell beschrieben, lassen aber genügend Spielraum für die eigenen Phantasie. Lilly ist eine Junge Frau, die schon einiges in ihrem Leben durchgemacht hat, aber wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat, zieht sie das auch durch. Jack und Benjamin sind beide auf eine gewisse Art geheimnisvoll. Während Benjamin mit Abwesenheit glänzt, ist Jack immer zur Stelle.

Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es regt zum träumen an und man möchte auch gerne auf einer Sommerwiese sein und die Beine baumeln lassen.

Fazit:
Ich habe mich in dieses Buch und seine Protagonisten verliebt und ich kann wirklich jedem empfehlen "Verliebt in den Mond" zu lesen. Es versüßt einem den Tag.

5/5 Punkte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.