Samstag, 7. Juli 2012

Rezension Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid - Gabriella Engelmann

Broschiert: 261 Seiten
Verlag: Arena (Juni 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401064886
ISBN-13: 978-3401064888
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Klappentext:
Es war einmal ein wunderschönes Mädchen mit milchweißem Teint, rabenschwarzem Haar und blutroten Lippen.
Und es war einmal eine böse Stiefmutter, die selbstverliebt und von Neid zerfressen war.

Sarah versteht die Welt nicht mehr. Weshalb nur hasst ihre Stiftmutter Bella sie so sehr? Bella würde alles dafür tun, die schönste zu sein - und scheinbar ist ihr Sarah dabei ein Dorn im Auge. Sogar vor einem Mordanschlag schreckt Bella nicht zurück und Sarah flüchtet in eine WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin. Doch während Sarah sich in Sicherheit wähnt und einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle Mal zu beseitigen.

Cover:
Das Cover ist schlicht, fällt aber trotzdem durch den großen  und langen Titel in verschiedenen Farben auf und macht einen neugierig auf den Inhalt.

Die Autorin:
Gabriella Engelmann, geboren 1966 in München, arbeitete als Buchhändlerin und Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Dort war sie dafür zuständig, Prominente wie Katja Riemann, Nena oder Norbert Blüm zum Schreiben zu animieren. Diese Tätigkeit bildete den Grundstein für ihr Romandebüt "Die Promijägerin". Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Hamburg, schreibt Romane, Kinder- und Jugendbücher

Meine Meinung:
Ein mörderischer Schneewittchenroman....und ich muss sagen das Buch ist echt toll. Ich konnte es garnicht mehr aus der Hand legen. Ich habe von Anfang an mit Sarah und den "Zwergen" mitgefiebert. Ich stelle es mir echt schwierig vor ein Märchen in die heutige Zeit umzuschreiben aber diese Version hat mich richtig überzeugt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind alle sehr schön beschrieben, am Anfang des Buches gibt es zu jedem auch eine kurze Beschreibung, falls man mal nicht mehr weiss, wer wer ist. Ganz toll finde ich, dass es am Ende des Buches noch 2 Rezepte zum nachmachen gibt. Die hören sich sehr lecker an. *mjammi* (Chilli sin Carne (vegetarisch) und Baklava) Mal sehen ob ich dazu komme, das mal auszuprobieren. Ich bin schon sehr auf die anderen "Märchen" von Gabriella Engelmann gespannt.

Fazit:
Eine schöne Version von Schneewittchen, die ihr unbedingt lesen müsst :)

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.