Sonntag, 30. Juni 2013

Rezension Miss Emergency - Liebe auf Rezept von Antonia Rothe Liermann

Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (29. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522503201
ISBN-13: 978-3522503204


Klappentext:
Gynäkologie - ich komme! Selbstbewusst erobert Lena ihr neues Gebiet: den Kreißsaal. Und diesmal wird sie nicht an Liebesfragen herumdoktern, das steht fest! Sie konzentriert sich auf die Karriere, Herzenschaos ade! Dabei wäre Alex eigentlich der perfekte Kandidat: cool, abenteuerlustig, liebevoll und aufmerksam. Ein echter Traummann! Schade, dass man sich das Verlieben nicht einfach verschreiben kann ... 

Die Autorin:
Antonia Rothe-Liermann, geboren 1978 in Halle/Saale, studierte Film- und Fernsehdramaturgie an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam-Babelsberg. Danach arbeitete sie als Storyliner und Autorin für verschiedene Produktionen der GrundyUFA und teamworx. Seit 2007 schreibt sie als freie Autorin für Spielfilme und Serienproduktionen. Sie verfasste u. a. als Co-Autorin Drehbücher für die RTL-Erfolgsserie Doctor's Diary (Chefautor: Bora Dagtekin).  

Meine Meinung:
Auch der dritte Band hat mir gut gefallen, es ist so interessant, wie die drei Freundinnen zusammen ihren Alltag meistern. Und auch nach einer durchgemachten Nacht noch einen ganzen Arbeitstag hinter sich bringen. Lena ist im absoluten Gefühlschaos, denn einerseits vermisst sie den unerreichbaren Dr. Tobias Thalheim, aber andererseits ist da auch noch Alex, der für sie das Orakel spielt. Da es aber Liebe auf Rezept nicht gibt, muss sie sich entscheiden. Zudem ist der Stationsalltag auf der Gynäkologie auch nicht einfach, denn hier liegen Hoffnung und Verzweiflung nah beieinander und Lena lernt viele Schicksale kennen. 
Der Schreibstil ist wie in den ersten beiden Bänden sehr angenehm zu lesen. Lena erzählt wieder aus ihrer Sicht und gibt somit ihre Gefühle und Hoffnungen Preis. 
Die Story ist sehr unterhaltsam und bringt einen zum lachen, aber sie spricht auch ernsthafte Themen an. Lena muss häufig Aufnahmen im Krankenhaus machen mit Patientinnen, die Krebs haben und teilweise so geringe Heilungschancen bzw. Überlebenschancen haben, das es schwer ist an das Gute zu glauben. Dennoch gibt es auch schöne Momente, in denen ein neues Leben geschenkt wird. Die drei Freundinnen schaffen es trotz der schweren Arbeit auch noch ein erfülltes Privatleben zu haben und auch noch Zeit zum lernen. Manchmal frage ich mich ob deren Tag mehr als 24 Stunden hat. 
Die Hauptprotagonistinnen entwickeln sich alle weiter und sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich würde so gerne mit ihnen in einer WG leben und wäre bei jeder von Jennys Partys gerne dabei. Berlin ist auch eine tolle Stadt, die ich gerne noch besser kennenlernen würde. 
Das Cover passt zu den vorherigen der Reihe und gefällt mir wieder sehr gut.
 
Fazit:
Der dritte Band der Miss Emergency Reihe hat mich wieder sehr gut unterhalten. Der Spagat zwischen Klinik und Privatleben ist sehr realistisch gehalten, obwohl die Tage mir dort ein paar Stunden mehr zu haben scheinen. Allerdings hat mir bis jetzt der zweite Band am besten gefallen.

4/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hey du,

    ich lese deinen Blog gerade zum ersten Mal und mag ihn sehr!!!
    Hier sind meine Gedanken zu Büchern und dem Bücherschreiben:

    http://lasagnolove.blogspot.de/2013/06/you-get-to-decide-what-to-worship-ii.html

    Liebe Grüße,
    Bambi (von Birdy und Bambi)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.