Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension Vom Tod geliebt von Amanda Frost

Taschenbuch: 322 Seiten
Verlag: Amanda Frost; Auflage: 1 (24. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000495010
ISBN-13: 978-3000495014

Klappentext:
Was könnte eine erfolgreiche Fantasy-Autorin mehr begeistern als ein Zusammentreffen mit einem Wesen der Unterwelt? Natürlich nichts! So ist Olivia hin und weg, als sie den smarten Alexander kennenlernt, der von sich selbst behauptet, der Tod persönlich zu sein. Als sie jedoch herausfindet, dass er sie belogen hat, bricht für sie eine Welt zusammen. Was sie allerdings nicht weiß: Die einzige Chance, Alexanders Leben zu retten, ist ihre Liebe! Ist der Tod das Ende oder erst der Anfang? 

Meine Meinung:
"Vom Tod geliebt" hat mich wieder von der ersten Zeile mitgerissen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Man trifft alte Bekannte und verbringt mit den Protagonisten einige unterhaltsame und schöne Stunden.

Die Story überzeugt mit einer absoluten Gefühlsachterbahn und einer fantastisch ausgeklügelten Handlung. Sie hat absolut meinen Geschmack getroffen und lässt einen über sein Leben nachdenken, denn es kann schneller vorbei sein, als man denkt. Aber es gibt auch was zu lachen und zum schmunzeln, denn in der Zwischenwelt passiert einiges und jeder dort möchte die Möglichkeit bekommen in menschlicher Gestalt auf die Erde zu dürfen und dafür denken sie sich so manches aus. Die erotischen Spannungen zwischen den Protagonisten wurde hervorragend beschrieben und die Sexstellen sind realistisch und nachvollziehbar.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, die Seiten vergehen wie im Flug. Alex und Olivia erzählen von den Geschehnissen und so bekommt man einen guten Überblick über die jeweiligen Gefühle und vor allem die Absichten ihrer Handlungen.

Die Protagonisten muss man einfach mögen, denn sie sind so liebenswert und und sympathisch, auch wenn sie vielleicht nicht immer an das Wohl der anderen denken. Olivia hat man schon kurz im ersten Band kennengelernt und ich habe mich richtig gefreut, dass man sie jetzt hier besser kennenlernen durfte. Alex ist ein Frauenheld, der noch einiges über vertrauen und Beziehungen lernen muss und sich manchmal echt ein bisschen blöd anstellt, um Olivias Herz zu erobern. Der starke Unterschied zwischen den beiden macht es sehr unterhaltsam und auch witzig.

Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zu dem vom Vorgänger. Die Gestaltung macht einen neugierig auf den Inhalt und man wird nicht enttäuscht.

Fazit:
Auch der zweite Band hat mich wieder vollkommen überzeugt. Die Story ist sehr unterhaltsam und man verbringt ein paar tolle Stunden mit Alex und Olivia, die man danach nicht mehr missen möchte. Absolute Leseempfehlung!

5/5 Punkte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.