Mittwoch, 20. Dezember 2017

Rezension Filguri - Spiel mit dem Schicksal von Eva Maria Klima

Taschenbuch: 285 Seiten
Verlag: Eva Maria Klima (29. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3950371494
ISBN-13: 978-3950371499

Inhalt:
Mariella besitzt außergewöhnliche magische Fähigkeiten. Sie lebt mit ihren Eltern in einem verlassenen Kloster in den Bergen Tibets. Doch als sie herausfindet, warum ihre Eltern zeitweise von einer unaussprechlichen Trauer heimgesucht werden, trifft sie einen folgenschweren Entschluss. Sie verlässt ihr idyllisches Zuhause und gerät ins Kreuzfeuer zweier mächtiger Männer, die eine enorme körperliche Anziehung auf sie ausüben. Geblendet von ihren Gefühlen, findet sie sich plötzlich in einer scheinbar ausweglosen Situation wieder.

Meine Meinung:
Ich liebe die Ausflüge in die Welt der Drachen, Peris, Vampire und Filguri, denn man wird von ihnen immer wieder überrascht und vor allem wunderbar unterhalten. Ich war sehr traurig, als ich den letzten Band der Peris Night Reihe zu Ende gelesen habe und freue mich umso mehr über dieses Spin off, dass mich nochmals mit meinen liebgewonnenen Protagonisten zusammenbringt.

Die Story ist sehr gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begleitet Mariella auf der Suche nach ihrer Vergangenheit, denn sie muss einfach herausfinden, was noch vor ihrer Geburt geschah. Dabei gelangt sie immer wieder in gefährliche Situationen, doch sie darf ihre magischen Fähigkeiten nicht offenbaren, denn dann wären sie und ihre Eltern enttarnt. Ich bin gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht und ob sie sich für einen der beiden Männer, die sich für sie interessieren, entscheiden kann oder auch muss.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Mariella berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so kann man ihre Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen und fiebert mit ihr mit.

Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben, allerdings denke ich, dass es für viele schwer sein wird den Überblick zu bewahren mit den ganzen unterschiedlichen Namen. Es sei denn man hat kurz vorher die Peris Night Bücher gelesen. Bei mir ist es schon ein bisschen was her, aber mit etwas überlegen war das dann auch kein Problem, Mariella ist eine aufgeschlossene und eigenständige Junge Frau, die nur selten Angst hat und aus jeder Situation noch etwas positives mitnimmt. Man trifft alte Bekannte wieder, wie zum Beispiel Hugorio, Tales, Tetlef, Mabruke, William,....und man ist sehr gespannt, ob sie aus ihren Fehlern gelernt haben, allerdings scheint es bisher eher nicht so.

Das Cover finde ich wunderschön, denn er wirkt geheimnisvoll und zeigt Mariella mit einem weißen Hund namens Wölfin. Sie stehen im Dunkeln und schauen in die Richtung einer Stadt. Die verschnörkelte Schrift passt zu den Filguri.

Fazit:
Filguri - Spiel mit dem Schicksal hat mich in jeder Hinsicht überzeugt und ich freue mich sehr über das Spin off der Buchreihe Peris Night. Man kann die Bücher vorher lesen, aber es ist kein muss, denn die Geschichte spielt einige Jahre später und die Hauptprotagonistin versucht herauszufinden, was damals passiert ist, dabei taucht sie immer tiefer ein in die magische Welt. Ich liebe die Bücher und konnte auch diesen Band einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ein absolutes MUST read!

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.