Dienstag, 13. Oktober 2020

Rezension Snowdrop Manor - Tage unter Krähen von Regina Meißner

 

Taschenbuch : 462 Seiten
ISBN-10 : 3038961175
ISBN-13 : 978-3038961178
Herausgeber : Sternensand Verlag
Sprache: : Deutsch


Inhalt:
Lausche dem Krächzen der Krähen, aber sieh ihnen nicht in die Augen. Denn was du dort erblickst, könnte dich in die Dunkelheit ziehen. Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört von einem Tag auf den anderen das Leben der zwanzigjährigen Lauren. Sie ist plötzlich auf sich allein gestellt - in einer Gesellschaft, in der Frauen es schwer haben, auf eigenen Beinen zu stehen. Als ein Fremder auftaucht und sich als ihr Onkel ausgibt, ist sie zunächst misstrauisch. Aber Wesley Cunningham ist alles, was sie noch hat, also folgt sie ihm auf das Anwesen Snowdrop Manor. Doch in dem alten Herrenhaus ist nichts so, wie es scheint, und Lauren sieht sich bald Geheimnissen und Intrigen gegenüber, die ihr erneut den Boden unter den Füßen wegzureißen drohen. Und dann wäre da noch der charismatische Lord Beaufort, der mehr über Magie weiß, als sie sich jemals vorgestellt hat. (Quelle: Text & Bild)

Meine Meinung:
Snowdrop Manor ist ein uraltes Herrenhaus, das einige Geheimnisse in sich verbirgt. Der Klappentext kling vielversprechend und so musste ich das Buch einfach lesen. Allerdings konnte es mich nicht vollkommen von sich überzeugen, denn ich konnte irgendwie nicht richtig in die Geschichte eintauchen und mich mitreißen lassen. Ich weiß nicht, ob ich das Buch zur falschen Zeit gelesen habe und mich so nicht richtig darauf einlassen konnte oder ob es einfach nicht das richtige Buch für mich war.

Die Story ist gut durchdacht und sie beginnt mit dem schweren Schicksalsschlag, der Laurens Leben völlig auf den Kopf stellt. Sie ist eine junge Frau im heiratsfähigem Alter, die sich aber noch nicht für die Ehe entschieden hat. Als sie nach Snowdrop Manor kommt bemerkt sie schnell, dass dort nicht alles so friedlich ist, wie es scheint und sie begibt sich auf die Suche nach dem Grund dafür. Den Grundgedanken der Story finde ich sehr gut, nur die Umsetzung konnte mich nicht richtig überzeugen. Ich habe irgendwie mehr Magie erwartet, diese kam aber erst gegen Ende des Buches richtig zum Vorschein. Trotzdem gab es spannende Momente, die mich kurzzeitig gefesselt haben, aber die sind auch leider schnell wieder verflogen. Gut das die Geschmäcker verschieden sind und ich bin fest davon überzeugt, dass diese Story sehr viele Liebhaber haben wird.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Es wird aus Laurens Sicht berichtet, sodass man immer einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat. Die Sprache und der Umgang wurden perfekt an die damalige Zeit angepasst und gibt dem Buch einen einzigartigen Flair, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Sie lassen aber auch noch Spielraum für die eigenen Vorstellungen, was ich immer sehr wichtig finde. Lauren ist eine junge Frau, die in ihrem Leben schon viele Verluste überstehen musste und dennoch steht sie immer wieder auf und kämpft um ihre Zukunft, auch wenn diese oftmals nicht rosig aussieht. Onkel Wesley ist ihr Helfer in der Not und bringt sie nach Snowdrop Manor, wo sie ein Dach über dem Kopf hat und arbeiten kann. Lord Beaufort ist ein charmanter Mann, der sich für Magie interessiert und auch einiges darüber weiß. Er ist ein netter und zuvorkommender Mann, der gerne auf reisen ist. 

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Es zeigt das Herrenhaus Snowdrop Manor in einer Art Spiegel mit Ornamenten. Drumherum sieht man die Krähen, die in der Geschichte eine große Rolle spielen. Es passt perfekt zum Inhalt und Titel des Buches.

Fazit:
Snowdrop Manor konnte mich leider nicht vollkommen von sich überzeugen. Die Idee der Story hat mir gut gefallen, aber die Umsetzung hat mich leider nicht in die Geschichte eintauchen und mitreißen lassen. Ich kann nicht genau sagen, woran es lag, denn es gab auch einige gute und spannende Momente. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass es sehr viele Leser geben wird, denen das Buch sehr gut gefallen wird. Zum Glück sind Geschmäcker verschieden und so wünsche ich euch viel Spaß beim lesen, denn meine Rezension soll euch nicht davon abhalten.

3/5 Punkte

Rezension von Nina




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.