Freitag, 30. Oktober 2020

Rezension Die Grimm Chroniken - Der Märchenschreiber von Maya Shepherd (Band 22)

Taschenbuch : 184 Seiten
ISBN-10 : 3038960713
ISBN-13 : 978-3038960713
Herausgeber : Sternensand Verlag (6. November 2020)
Sprache: : Deutsch


Klappentext:
»Deine Geschichte ist noch nicht zu Ende, sondern sie beginnt gerade erst. Dir steht Großes bevor, Jacob Grimm.« Als Jacob auf dem Spiegelball von der bösen Königin in ihren Spiegel gerissen wird, ahnt er nicht, dass dies der Beginn einer ganz besonderen Reise ist. Wundersame Orte offenbaren sich ihm in den Sieben Weltmeeren, einer fantastischer als der andere. Dort begegnet er nicht nur Meerjungfrauen, Feen, Piraten und sprechenden Tieren, sondern auch sich selbst. Nur wenn er sich den Entscheidungen seiner Vergangenheit stellt, kann er deren Folgen in der Zukunft erkennen. Um die Gegenwart zu verändern, muss er sich seine Fehler eingestehen. Wie weit würde er gehen, um jene zu retten, die er liebt?

Meine Meinung:
Maya schafft es immer wieder mich mit ihren Geschichten zu überraschen und es ist jedes mal wie nach Hause zu kommen, wenn ich mich auf einen neuen Band der Grimm Chroniken stürze. Man merkt wie viel Herzblut in den einzelnen Teilen steckt und auch nach Band 22 bin ich absolut sprachlos und kann es kaum erwarten den nächsten zu lesen.

Endlich bekommt Jacob Grimm seinen eigenen Band und man begibt sich mit ihm auf eine Reise durch die Welten und sieht alles aus seinem Blickwinkel, was sehr aufschlussreich und interessant ist. Er begegnet seltsamen Geschöpfen und wird sich seiner Entscheidungen und deren Auswirkungen bewusst. Dieser Band ist anders, als alle bisherigen, denn es gibt diesmal kein "was bisher geschah" am Anfang des Buches. Es beginnt mit einem Prolog und dann wird man mit Jacob zusammen in den Spiegel auf dem Spiegelball gerissen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es geht um den Märchenschreiber Jacob Grimm und dieser Band ist aus seiner Sicht geschrieben, sodass man einen hervorragenden Überblick über seine Gedanken und Gefühle bekommt. Man kann seine Reaktionen sehr gut nachvollziehen.

Die Protagonisten sind alle individuell und liebevoll gestaltet. Jacob kennt man schon aus vielen vorherigen Bänden, denn immer wenn es aussichtslos erschienen ist, taucht er aus dem nichts mit seiner Pfeife auf. Ich habe die ganze Zeit auf einen Band von und über ihn gehofft und ich liebe ihn.

Das Cover zeigt ein altes Märchenbuch, das vor einem Spiegle über einem Schachspiel schwebt. Das Buch leuchtet von innen und Spielkarten fliegen herum. Es passt zu Jacob und seiner Geschichte.

Fazit: 
Der 22. Band der Grimm Chroniken hat mich vom Anfang bis zum Ende hervorragend unterhalten und einmal angefangen konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Der Märchenschreiber nimmt einen mit auf eine Reise durch die Welten und man begegnet vielen kuriosen Kreaturen. Alle, die Märchen gerne mal anders lesen, sollten sich die Grimm Chroniken nicht entgehen lassen.

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Rezensionsexemplar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.