Mittwoch, 14. November 2012

Rezension Schuhtick von Beth Harbison

Gebundene Ausgabe: 365 Seiten
Verlag: Lingen
Kaufen: klick

Klappentext:
Ob Pumps oder High Heels, Pfennig- oder Blockabsatz - jede Frau wünscht sich den perfekten Schuh. Aber was macht Frau, wenn sie gerade knapp bei Kasse ist und vor dem Schuhkauf erst einmal die Stromrechnung bezahlt werden muss? Lorna hat einen genialen Einfall und sucht per Anzeige andere "Anonyme Schuhsüchtige" zum munteren Schuhetausch. So lernt sie Helene, Sandra und Joss kennen. Zwischen den unterschiedlichen Frauen, die neben ihrer liebe zu den Schuhen nur die Schuhgröße 38 gemeinsam haben, entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft. Verborgene Geheimnisse kommen ans Licht - und die Suche nach dem perfekten Schuh gerät plötzlich zur Nebensache.

Die Autorin:
Beth Harbison ist bekannt für ihre spritzigen Romane, die den Nerv moderner Frauen treffen. "Schuhtick" stürmte kurz nach dem Erscheinen die Bestsellerliste der New York Times.

Meine Meinung:
Schuhtick ist ein netter Roman für zwischendurch. Es ist schön die Entwicklung der Freundschaft von den 4 Frauen, die alle irgendwelche Probleme haben, zu verfolgen.
Die Charaktere sind alle sehr liebevoll und individuell beschrieben und wachsen über sich hinaus, denn gemeinsam sind sie stark.

Lorna, die lieber Schuhe kauft anstatt die Stromrechnung zu bezahlen, hat ganz schöne Geldprobleme, deshalb gibt sie eine Anzeige auf um andere Schuhsüchtige zu finden.
Helen ist reich, aber in ihrer Ehe mit dem Senator sehr unglücklich, sie macht viele Wohltätigkeitsveranstaltungen mit, und muss immer perfekt sein, sie darf sich keine Ausrutscher erlauben. Auch sie liebt Schuhe und geht sehr gerne Frustshoppen.
Sandra liebt Schuhe und sie bestellt immer Online, sie zieht sich am liebsten in ihr Schneckenhaus zurück und ist gern alleine, sie arbeitet von zu Hause aus und braucht die Wohnung nicht zu verlassen.
Joss interessiert sich eigentlich nicht für Schuhe, aber sie arbeitet als Kindermädchen bei einer reichen Frau und soll selbst an freien Tagen und nach Feierabend arbeiten, deshalb sucht sie etwas um das Haus verlassen zu können.

Es geht viel um Schuhe aber nicht nur, die Freundinnen helfen sich gegenseitig ihre Probleme zu lösen und ihre Situation zu verbessern. Es macht Spaß zu lesen, denn der Schreibstil ist sehr angenehm. Auch die vier Protagonistinnen kann man gut auseinanderhalten und muss nicht ständig überlegen, wer war jetzt nochmal wer? Das finde ich echt gut. 

Die Covergestaltung ist einfach gehalten und passt perfekt zum Thema. Zwei Frauen vor einem Regal voller Schuhe...was will Frau mehr?

Fazit:
Ein unterhaltsames Buch für Zwischendurch, bei dem man nicht viel Nachdenken muss...tja und jetzt habe ich auch noch Lust mir ein paar neue Schuhe zu kaufen, oder vielleicht auch Zwei.

4/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Du wurdest von mir getaggt ;)

    http://bookpagesandi.blogspot.de/2012/11/tag-11-fragen-hallo-ich-wurde-von-rozas.html

    LG Paula♥

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.