Mittwoch, 24. April 2013

Rezension Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord von Angelika Diem

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 284 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 120 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Machandel Verlag (10. März 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00BSH9596


Inhalt:
Mord ist niemals gut. Auch wenn es "nur" eine Kammerzofe trifft. Die rein zufällig auf einem Schloss Dienst tut, auf dem sich eine politisch wichtige Heirat anbahnt.
Warum aber fühlt sich die Königin gefordert, einer bloßen Zofe wegen eine ihrer fähigsten Ermittlerinnen in die nördliche Provinz zu schicken?
Vollstreckerin Caitlynn stellt schnell fest, dass ihre Aufgabe alles andere als einfach ist. Unschuldige fühlen sich schuldig, viele Schlossbewohner haben ein Motiv, und Caitlynns Magie stößt an ihre Grenzen.
War die Zofe am Ende doch nicht so unwichtig? (Quelle: amazon)


Meine Meinung:
Die Mischung aus Fantasy und Krimi hat es mir echt angetan. Der Fall war äußerst spannend, vor allem, weil so viele verdächtig waren und ein Motiv hatten um die Zofe umzubringen. Ich selber wäre niemals auf den Mörder gekommen, vielleicht liegt es auch daran, das Krimi nicht so mein Genre ist. Aber hier passt alles wunderbar zusammen. 
Die Story ist sehr gut durchdacht und umgesetzt, es lenkt einen auf falsche Fährten, man verdächtigt einfach alle, es getan zu haben. Dennoch ist das Ende sehr überraschend und macht Lust auf eine Fortsetzung. Vor allem die Idee mit dem Charisma und dem Schmerzstein ist wirklich gelungen. 
Der Schreibstil ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da es im Mittelalter spielt. Daran gewöhnt man sich sehr schnell und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Protagonisten sind genau richtig beschrieben, für so ein kurzes e-book, nicht zu oberflächig und auch nicht bis ins kleinste Detail. 
Das Cover passt sehr gut zum Inhalt und weckt das Interesse der Leser. 

Fazit:
Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, es war mal etwas ganz anderes und neues, als ich sonst lese und ich kann es jedem empfehlen, es auch mal auszuprobieren. Es ist schnell zu lesen und zieht einen mit dem genialen Kriminalfall in seinen Bann.

5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hui, von dem Buch hab ich noch nie gehört und normalerweise bin ich auch so gar kein Krimi Freund, aber der Fantasy Anteil und deine Rezension machen es mir dann doch schmackhaft =D
    Toll, wenn Buchblogger auch weniger bekannte Bücher rezensieren, so findet man doch immer wieder was neues.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.