Sonntag, 8. Februar 2015

Rezension Rush too far von Abbi Glines

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (15. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492306225
ISBN-13: 978-3492306225

Klappentext:
Jede Geschichte hat zwei Seiten ... Rush Finlay weiß, dass er in der Hölle landen wird, als er Blaire zum ersten Mal sieht. Sie ist jung, unschuldig und seine Stiefschwester. Doch für den stadtbekannten Bad Boy ist sie vor allem eines: verboten verführerisch. Da sie ganz offensichtlich Hilfe braucht und ihr Vater gerade mit Rushs Mutter nach Paris verschwunden ist, nimmt Rush sie widerstrebend bei sich auf – und versucht, ihr möglichst aus dem Weg zu gehen. Doch sein Widerstand droht mit jedem Tag, den Blaire unter seinem Dach wohnt, zu schwinden ...

Meine Meinung:
Auch die zweite Seite der Geschichte ist Abbi Glines sehr gut gelungen und hat mich wieder absolut überzeugt und es hat Spaß gemacht zu lesen, wie es Rush im ersten Band ergangen ist und wie er versucht gegen seine Gefühle für Blaire zu kämpfen.

Die Story ist im Grunde die selbe wie bei Rush of Love - Verführt: Roman (Rosemary Beach, Band 1) nur diesmal aus der Sicht von Rush. Es gibt einige neue Szenen, die ein ganz anderes Licht auf ihn und seine Mitmenschen werfen. Mir gefällt es sehr gut und von mir aus könnte es öfter solche Bücher geben, um beide Sichtweisen mitzubekommen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen und war sofort wieder in der Geschichte drin. Rush erzählt in der Ich-Perspektive von seinen Erlebnissen und man merkt schnell das sich hinter seiner harten Schale ein weicher Kern verbirgt, den man einfach lieben muss. Die Sexstellen sind realistisch und nachvollziehbar beschrieben.

Die Protagonisten kennt man schon von den anderen Bänden der Reihe und ich habe sie alle sehr liebgewonnen und bin gespannt, was mich noch so in Rosemary Beach erwartet. 

Das Cover ist schön gestaltet und passt zum Inhalt des Buches und der Aufmachung der vorherigen Teile.

Fazit:
Rush too far ist ein angenehmer Roman aus der Sicht von Rush und hat mir einen schönen Nachmittag beschert. Wer Rush of Love - Verführt mag, wird Rush too far lieben.

5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hi Nina, hm, ich muss sagen, ich habe die Reihe irgendwann aufgehört, ich mochte diese 180° Wende von Rush nicht wirklich, und als ich gemerkt habe, dass die Dialoge und Handlungen in all ihren Büchern eigentlich immer identisch sind, habe ich es aufgegeben.
    Aber dieses Noch einmal aus einer anderen Perspektive erzählen hat mir bei J.Lynn auch sehr gut gefallen, ich fand es toll, noch einmal alles aus Cams Sicht zu erleben :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.