Donnerstag, 12. Februar 2015

Rezension Töchter des Mondes Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (15. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960262
ISBN-13: 978-3863960261
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Klappentext:
Die Prophezeiung
Die Verfolgung der Hexen in Neuengland nimmt weiter zu.
Auch innerhalb der geheimen Hexenbundes scheinen Cate und ihre Schwestern nicht mehr sicher zu sein.
Verrat und Intrigen spalten die einst eingeschworene Gemeinschaft.
Und die Visionen, Die Cates kleine Schwester Tess häufiger heimsuchen, lassen keinen Zweifel daran, dass sich eine unheilvolle Prophezeiung erfüllen wird.
Cates, Tess´und Mauras vorherbestimmtes Schicksal scheint nicht aufzuhalten zu sein:
Ein Schwester wird die andere vor Beginn des neuen Jahrhunderts töten...

Meine Meinung:
Schicksalsschwestern ist ein absolut gelungener Abschluss der Trilogie und hat alle meine Erwartungen übertroffen. Dieses Buch beinhaltet alles, was sich ein Leserherz wünscht. Es ist spannend, unterhaltsam, traurig, lustig, zum Haare raufen und zum verzweifeln, dennoch verliert man irgendwie nie die Hoffnung, das sich alles irgendwann zum Guten wendet.

Die Story ist sehr gut durchdacht und es geht nahtlos vom letzten Band weiter, der mit einem richtig fiesen Cliffhanger geendet hatte. Man braucht nicht lange um sich wieder völlig in die Geschichte zu vertiefen. Der Verlauf ist gut nachvollziehbar und es wird zu keiner Zeit langweilig. Es passiert immer irgendwas, ob es eine größere Katastrophe ist oder nur ein Streit unter Schwestern. Das Ende hat mir sehr gut gefallen....ob sich die Prophezeiung erfüllt hat....nun, das müsst ihr selbst herausfinden.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen und einmal angefangen, kann man damit auch nicht mehr aufhören. Die Zeit vergeht wie im Flug und man begibt sich mit Cate auf eine Reise in eine andere Zeit und da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben wurde, kann man ihre Gefühle, Sorgen und Ängste sehr gut nachempfinden. Man fühlt sich mit ihr verbunden im Kampf gegen die Bösen.

Die meisten Protagonisten habe ich schon in den ersten beiden Bänden echt lieb gewonnen. Es sind so tolle und starke Charaktere dabei, die man einfach mögen muss.
Cate, Tess und Maura haben alle ihre guten und auch schlechten Eigenschaften und Fähigkeiten, die mal mehr und mal weniger zum Vorschein kommen. Das macht das ganze sehr interessant.

Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu den anderen Büchern. Es wirkt geheimnisvoll und man muss einfach erfahren, was sich hinter dem Buchdeckel verbirgt.

Fazit:
Der Abschluss der Töchter des Mondes Trilogie hat meine hohen Erwartungen noch übertroffen und ich bin wirklich traurig, dass die Geschichte jetzt schon vorbei ist. Doch auch das Ende hat mich überzeugt und ich kann euch nur empfehlen diese Trilogie zu lesen.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.