Sonntag, 12. April 2015

Rezension Sturz in die Zeit von Julie Cross

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Fischer FJB; Auflage: 1 (17. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841422098
ISBN-13: 978-3841422095

Kurzbeschreibung:
New York, Oktober 2009
Jackson Meyer ist ein ganz normaler Student, als er plötzlich merkt. dass er in der Zeit reisen kann. Allerdings immer nur ein paar Stunden zurück. Es ist ein harmloser Spaß - bis zu dem Tag, an dem Jackson und seine Freundin in ihrer Wohnung von zwei Fremden überfallen werden und Holly von einem Schuss tödlich getroffen wird. In seiner Panik springt Jackson zwei Jahre in die Vergangenheit, aber es ist nicht wie bei seinen bisherigen Zeitsprüngen: Nun steckt er im Jahr 2007 fest. Während er alles versucht, um wieder in die Gegenwart zu kommen, erlebt er seine Welt als Siebzehnjähriger zum zweiten mal und ganz anders: Er lernt Holly neu kennen und verliebt sich noch mehr in sie. Und er entdeckt, dass sein Vater etwas zu verbergen hat. Gibt es eine Verbindung zwischen ihm und den zwei Fremden? Kann Jackson sie stoppen? In einem rasanten Rennen gegen die Zeit muss er die Wahrheit herausfinden, um seine große Liebe zu retten.

Meine Meinung:
Sturz in die Zeit ist ein gelungener Auftakt und hat mir schöne Lesestunden bereitet. Ich liebe Zeitreisen und hier muss man überlegen um alles zu verstehen und das macht richtig viel Spaß.

Die Idee der Story ist richtig gut und wurde von Julie Cross hervorragend umgesetzt. Am Anfang hat man etwas Zeit sich an alles zu gewöhnen und dann stürzt man mit Jackson durch die Zeit und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen. Es ist sehr Komplex und man muss sich teilweise richtig konzentrieren oder auch Textstellen nochmals lesen, um alles zu verstehen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Seiten vergehen, wie im Flug. Man begleitet Jackson auf seinen Abenteuern und erfährt alles, was ihn beschäftigt und bedrückt. Die Reaktionen der Menschen, denen er während der Zeit begegnet sind nachvollziehbar und trotzdem manchmal irgendwie komisch.

Die Protagonisten sind anfangs sehr oberflächig beschrieben, doch nach und nach bekommt man mehr Informationen zum aussehen, dem Charakter und den jeweiligen Stärken und Schwächen. Man hat viel Freiraum für die eigenen Vorstellungen und das gefällt mir sehr gut.
Jackson ist für sein Alter schon sehr erwachsen und trotz kleiner Spielchen, die er mit seinem Freund Adam macht ist er sehr gewissenhaft und aufmerksam.
Adam ist ein sehr interessanter Nerd, der unglaublich Klug ist und sehr viele Ideen hat. Ihn habe ich von der ersten Sekunde an gemocht.
Holly ist ein Sympathisches Mädchen und ich finde sie und Jackson passen sehr gut zusammen.

Das Cover ist schön und es passt zum Inhalt des Buches. Es zeigt Jackson vor der Skyline von New York und er geht auf den Titel "Sturz in die Zeit" zu.

Fazit:
Es ist ein gelungener Anfang für eine Trilogie und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Ich wurde durch die gute Story und die angenehmen Protagonisten einfach süchtig und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

4/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.