Samstag, 9. Juli 2016

Rezension Sommersturm - Make it count von Carrie Price

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Knaur TB
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426518147
ISBN-13: 978-3426518144

Klappentext:
Ein Bad Boy zum Dahinschmelzen
Jen Main und Patrick Steel könnten unterschiedlicher nicht sein. Jennifer ist bildhübsch, aus wohlhabender Familie und die absolute Musterstudentin. Patrick hingegen hat nie das große Glück erlebt, er glaubt auch nicht daran. Um seine Herkunft macht er in Oceanside ein Geheimnis, seine Gefühle hat er weggesperrt. Doch dann gibt es einen kurzen Moment, der in Jens und Patricks Herzen einen Sommersturm auslöst. Kann diese flüchtige Begegnung alles verändern? Oder ist es nur eine Träumerei, die an der Realität zerbrechen wird?

Meine Meinung:
Ich liebe die Geschichten rund um Oceanside und diese hat mir wie erwartet auch wieder sehr gut gefallen und ich konnte einfach nicht mehr mit dem lesen aufhören. Ich wurde schon auf den ersten Seiten in Patricks und Jens Bann gezogen und kann die Anziehung zwischen den beiden sehr gut nachvollziehen, denn beide spielen eine Rolle, um ihr wahres Ich zu verstecken und so nicht verletzt zu werden.

Die Story ist sehr gut durchdacht und umgesetzt. Man kann sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und hat dadurch ein gutes Gespür für das, was noch alles passieren wird. Der Verlauf der Geschichte ist sehr unterhaltsam und man fiebert mit den beiden mit, ob sie ihren Schatten und die Lügen überwinden und vielleicht am Ende sogar glücklich werden können.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Jen und Patrick wechseln sich mit dem erzählen ab und so bekommt man einen hervorragenden Überblick über die jeweiligen Gefühle. Man fiebert mit den beiden mit und würde sie teilweise echt gerne schütteln und sie fragen:, "Warum sagst du nicht einfach was du denkst, das würde so vieles leichter machen". Aber leicht ist nicht die Stärke der beiden, eher kompliziert und abgedreht. Sie lassen sich einfach von anderen zu sehr beeinflussen, oder stehen sich selbst im Weg.

Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben. Jen zeigt sich nach außen hin als perfekte Tochter, die alles macht um ihren Vater glücklich zu machen, während Patrick sich mit dem Sommerjob bei ihrem Vater über Wasser hält. Beide haben sich ganz schnell in mein Herz geschlichen, denn hinter ihrer harten Schale steckt ein weicher Kern und wenn dieses sich zeigt, muss man einfach dahinschmelzen. Aber dann gibt es da noch den Nebenbuhler namens Kevin.....ich meine der Name sagt schon alles :D Er ist wirklich furchtbar unsympathisch und versucht wirklich alles um doch noch bei Jen zu landen und spielt die Karte des reichen Schnösels mit Genuss aus.

Das Cover ist einfach wunderschön. Ich liebe das Farbenspiel mit den Sonnenstrahlen, denn es strahlt einem mit so viel wärme entgegen und man denkt garnicht das sich zwischen den Seiten düstere Wolken und sogar Stürme verstecken könnten.

Fazit:
Sommersturm ist ein wahnsinniger und gefühlvoller Roman voller Höhen und Tiefen. Ich wurde von einer Böe mitgerissen und habe mit den Protagonisten einen stürmischen Sommer in Oceanside verbracht und wäre gerne dort geblieben. Ich kann euch die Bücher wärmstens empfehlen.

5/5 Punkte



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.