Samstag, 30. Juli 2016

Rezension Jagd nach dem großen bösen Wolf von E.M. Tippets

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3120 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 254 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B014NK0K3Y

Klappentext:
Chloe wusste, dass sie ihr ruhiges Leben hinter sich lassen würde, als sie Hollywood-Superstar, Jason Vanderholt, heiratete. Belästigungen durch Paparazzi hatte sie erwartet, nicht aber den Ärger mit den Drehbuchautoren der Krimiserie Blood Ritual, in der Jason mitspielt. Denn auf unerklärliche Weise tauchen plötzlich geheime Details aus Chloes Ermittlungen in der Fernsehserie auf – und keiner beim Albuquerque Police Department hat eine Ahnung, wo die undichte Stelle sein könnte.

Als ob das nicht genug wäre, scheinen alle in Chloes Leben gerade eine schwierige Phase durchzumachen – angefangen bei ihrer besten Freundin, Lori, die versucht eine Hochzeit zu planen, über ihre Nichte Kyra, die unglücklich über Jasons Fernsehrollen ist, bis hin zu Jason selbst, der unerklärlich launisch und verschlossen ist. Bei keinem dieser Probleme hat Chloe eine Idee, wie sie es lösen könnte.

Sie ist nur für eines ausgebildet: Die großen bösen Wölfe dieser Welt zu jagen. Doch die Zeit läuft ihr davon und Chloe muss eine Entscheidung fällen. Soll sie dabei helfen, einen abscheulichen Serienkiller zu überführen, bevor er erneut zuschlägt oder hilft sie den Menschen, die immer für sie da waren? So oder so hat sie Angst, den Fehler ihres Lebens zu begehen.

Meine Meinung:
Chloes Leben gleicht einem Krimi, in dem sie mehrere Fälle gleichzeitig lösen muss.Zum einen muss sie einem Serienmörder fassen und zum anderen tauchen immer mehr Probleme in ihrem Privatleben auf und es scheint als würden die Ereignisse Chloe überrollen, ob sie alles wieder in geregelte Bahnen leiten kann, müsst ihr selber herausfinden.

Die Story ist sehr gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man rätselt mit Chloe mit und versucht den scheinbar aussichtslosen Kriminalfall zu lösen, der mit seinen Spuren die im nichts enden und seltsamen Wendungen, sehr verwirrend ist. Man verdächtigt die unterschiedlichen Protagonisten und verzweifelt mit Chloe. Es ist ein Pageturner, denn man möchte unbedingt wissen, wie das Buch endet. Zeitweise ist es etwas bedrückend, denn bei dem Serienkiller handelt es sich um einen Mann, der es auf Kinder abgesehen hat. Dieses Thema kann einen ganz schön mitnehmen. Wer die vorherigen Bände gelesen hat kennt Chloes und Vorgeschichte und auch die ihrer Arbeitskollegen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Chloe berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so bekommt man einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und kann ihre Verzweiflungen und Hoffnungen sehr gut nachvollziehen.

Die meisten Protagonisten kennt man schon aus den ersten Bänden und man hat die meisten in sein Herz geschlossen. Es ist schön sie alle wieder zu treffen, mit ihren ganzen Stärken und Schwächen. Sie sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben und dennoch bleibt genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen.

Das Cover passt zu den vorherigen Bänden und gefällt mir ganz gut. Es lässt absolut nicht vermuten, worum es im Buch geht und ist somit wie ein Überraschungsei.

Fazit:
Die Jagd nach dem großen bösen Wolf ist sehr spannend und man verzweifelt mit der Protagonistin, die an einem scheinbar unlösbaren Kriminalfall arbeitet. Der Serienkiller Eisner, der es besonders auf kleine Kinder abgesehen hat, ist Chloe immer einen großen Schritt vorraus.... Es ist der dritte Band und ich kann euch auch die beiden vorherigen empfehlen.

5/5 Punkte

Rezension zu Band 1: Nicht mein Märchen
Rezension zu Band 2: Prinzessin in Not

Band 4 ist am 29.07. erschienen: Das tapfere Schwesterlein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.