Mittwoch, 21. März 2018

Rezension Die Grimm-Chroniken (Band 2): Asche, Schnee und Blut von Maya Shepherd

Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (2. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3906829715
ISBN-13: 978-3906829715

Inhalt:
Die zweite Folge der 'Grimm-Chroniken' enthüllt ein Schneewittchen, wie es bisher niemand kannte. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, ebenso wie zwischen Wahrheit und Lüge, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität.

»Wer hat Ihnen das angetan?«, flüsterte Maggy.
Der Mann richtete seine grauen Augen auf sie. »Schneewittchen«, stieß er mit seinem letzten Atemzug hervor, bevor sein Herz zum Stillstand kam. (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Auch der zweite Band der Reihe hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Am Anfang bekommt man eine Zusammenfassung was bisher geschah und dann geht es auch schon nahtlos weiter. Es macht absolut süchtig und ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Seiten vergehen wie im Flug und ich kann es kaum erwarten bis es weiter geht.

Die Story geht spannend weiter und man begleitet Will und seine beiden Freunde in das Schloss Drachenburg, dort begegnen sie zum ersten mal Schneewittchen und es ist anders, als sie es sich jemals vorgestellt haben. Im 16. Jahrhundert erfährt man auch immer mehr über das Leben von der "bösen?" Stiefmutter/ Mutter.Es stellt sich die Frage, wem man vertrauen kann und wer ein falsche Spiel spielt.

Der Schreibstil ist weiterhin angenehm und flüssig zu lesen. Durch die Unterschiedlichen Zeitebenen gibt es verschiedene Erzählperspektiven und man bekommt so einen guten Überblick und kann einiges besser nachvollziehen und rätselt mit, was nun die Wahrheit und was eine Lüge ist.

Die Protagonisten sind alle individuell und liebevoll beschrieben. Sie haben alle ihre Geheimnisse, die nach und nach aufgedeckt werden. Ihre Charakter sind stark ausgebildet und jeder für sich ist perfekt und passt in dieses Buch.

Das Cover ist wieder wunderschön und zeigt das Schloss Drachenburg in Königswinter. Welches es auch in der Realität gibt. Falls ihr mal dort in der Nähe sein solltet, ist es einen Besuch wert. Ich war erst letztes Jahr dort und kann mir die Szenen bildlich vorstellen und die Beschreibungen sind sehr gut getroffen. Ich habe zeitweise das Gefühl selbst dort zu sein.

Fazit:
Der zweite Band der Grimm Chroniken hat mich vollkommen überzeugt und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es ist perfekt und rundum gelungen. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht.

5/5 Punkte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.