Samstag, 24. März 2018

Rezension Kaiserschmarrndrama: Der neunte Fall für den Eberhofer Ein Provinzkrimi von Rita Falk

Broschiert: 304 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (9. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423261927
ISBN-13: 978-3423261920

Inhalt:
Im Wald von Niederkaltenkirchen wird eine nackte Tote gefunden. Sie war erst kurz zuvor beim Simmerl in den ersten Stock gezogen und hat unter dem Namen ›Mona‹ Stripshows im Internet angeboten. Der Eberhofer steht vor pikanten Ermittlungen, denn zum Kreis der Verdächtigen zählen ein paar ihrer Kunden, darunter der Leopold, der Simmerl und der Flötzinger. Harte Zeiten für den Franz, auch privat: Das Doppelhaus vom Leopold und der Susi wächst in dem Maße wie Franz’ Unlust auf das traute Familienglück. Dann: die zweite Tote im Wald. Das gleiche Beuteschema. Ein Serienmörder in Niederkaltenkirchen? (Quelle Text&Bild)

Meine Meinung:
 Ich liebe die Franz Eberhofer Krimis. Er hat seine ganz eigene Art und weise in einem Mordfall zu ermitteln und man kann einfach garnicht anders, als ihn zu mögen. Nach dem letzten Band war ich richtig am Boden zerstört, da das Ende so endgültig schien, umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass es weiter geht. Ich bin ja eigentlich absolut kein Krimi Fan aber diese Reihe hat es mir wirklich angetan.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Es beginnt mit einem brutalem Mord in Niederkaltenkirchen, der Fundort der Leiche liegt genau auf der Hunderunde vom Franz und seinem Ludwig. Und so beginnt das neue Abenteuer und man begleitet den Kommissar auf seinen Ermittlungen. Natürlich geht es auch in seinem Privatleben wieder rund, denn die Oma, der Papa, der Leopold, der Ludwig und die Susi sind immer für eine Überraschung gut. Diesmal gibt es auch traurige Momente und man muss von einem geliebten Charakter Abschied nehmen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen/hören. Franz berichtet aus seiner Sicht von den Geschehnissen und so ist man immer auf dem neusten Stand der Ermittlungen. Ich höre immer die Hörbücher, die von Christian Tramitz gelesen werden und er passt einfach perfekt. Seine Stimme und der Akzentsind der Wahnsinn und sein Humor, seine Aussprachen passen wie "Arsch auf Eimer" zum Franz Eberhofer.

Die Protagonisten habe ich in den mittlerweile neun Büchern richtig lieb gewonnen. Jeder von ihnen ist einzigartig. Die Autorin hat sich wahnsinnig viel Mühe gegeben und die Charaktere individuell und liebevoll beschrieben. Der Franz ist ein eigenwilliger Komissar in einer kleinen Stadt namens Niederkaltenkirchen, er ist derjenige, der eine hundertprozentige Aufklärungsrate bei Mordfällen hat. Er ist witzig und hat seine ganz eigenen Methoden zu ermitteln.

Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt zum Titel und zum Inhalt des Buches.

Fazit:
Endlich ein neuer Eberhofer Krimi und ich liebe ihn. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhalten und es macht so viel Spaß den Franz auf seinen Ermittlungen zu begleiten. Ich bin absolut kein Krimileser, aber diese Reihe kann ich allen wärmstens empfehlen, vor allem das Hörbuch (gesprochen von Christian Tramitz) ist klasse.

5/5 Punkte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.