Freitag, 29. Oktober 2021

Rezension Das Vermächtnis von Talbrem - gestohlenes Herz von J.K. Bloom (Band1)

- Genre: Urban Fantasy
- ET: 5. November 2021
- Seitenzahl: 512
- Band 1 von 4

Klappentext:
Kira-Jane Brooks ist eine Taliducz. Wie alle Bewohner Talbrems kann sie mittels spezieller Edelsteine magische Kräfte beschwören, die ihr das Leben angenehmer gestalten. Aufgewachsen in den höheren Kreisen, hilft die Siebzehnjährige ihrem Vater dabei, die Regierung Talbrems zu unterstützen. Bis zu jenem Tag, als der Verbrecher Cameron sie entführt, um an ein gut gehütetes Familiengeheimnis zu gelangen. Da Kira sich weigert, es ihm zu verraten, stiehlt er ihr Herz. Zwar lebt eine Taliducz auch ohne Herz weiter, allerdings höchstens zwei bis drei Jahre. Cameron stellt ihr damit ein Ultimatum: Entweder sie verrät ihm innerhalb der ihr verbleibenden Zeit, was er wissen will, oder sie stirbt. Kira lässt sich davon nicht einschüchtern und will ihr Herz zurückholen. Dabei muss sie allerdings über ihren Schatten springen und sich mit Kjell, dem Sohn eines Regierungsmitglieds, verbünden, dessen arrogante Art sie verabscheut. Dennoch setzt sie alles auf eine Karte und trifft eine Entscheidung, die nicht nur ihr Herz gefährden könnte, sondern auch jene, für die es schlägt. 

Meine Meinung:
Das Vermächtnis von Talbrem hat mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen überzeugt. Es ist der perfekte Auftakt für die Tetralogie und ein absoluter Pageturner, denn einmal angefangen konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Die Story ist einfach grandios und hervorragend umgesetzt. Es macht so viel Spaß Kira in Talbrem zu begleiten und mehr über diese sehr spezielle und interessante Welt zu erfahren. Das Buch beginnt mit einem Rückblick 2 Jahre zuvor, als ihr Herz vom schlimmsten Verbrecher gestohlen wird. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit und Kira muss sich entscheiden, wem sie sich anvertrauen kann und wem nicht. Sie erhält überraschenderweise Hilfe von Kjell, den sie bis zu dem Zeitpunkt nicht ausstehen kann und es bleiben Zweifel, ob sie ihm bedingungslos Vertrauen kann. Der Verlauf der Story hat mich abgeholt und vollkommen meinen Geschmack getroffen. Es ist nicht vorhersehbar und man wird immer wieder überrascht und ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie es im nächsten Band weiter geht, denn das Ende ist ein richtig fieser Cliffhanger.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Man taucht ein in die Welt von Talbrem und kann es sich durch die Beschreibungen sehr gut bildlich vorstellen. Es wird aus Kiras Sicht berichtet, sodass man immer einen hervorragenden Überblick über ihrer Gedanken und Gefühle hat. Zudem kann man so ihre Handlungen und Reaktionen auf die Geschehnisse perfekt nachvollziehen.

Die Protagonisten sind sehr individuell und liebevoll gestaltet. Sie haben alle ihren eigenen Charakter mit Schwächen und Stärken. Manche sind hinterhältig und grausam, andere sind liebenswürdig und sympathisch. Kira ist eine junge Frau, die man einfach mögen muss, denn sie nimmt alles in Kauf, um ihre Familie und die Personen, die sie liebt zu schützen. Ihre beste Freundin Emily steht ihr zur Seite und hilft wo sie nur kann. Kjell überrascht einen immer wieder mit seiner gelassenen Art in scheinbar aussichtslosen Situationen. Es gibt natürlich auch Protagonisten, gegen die man von Anfang an eine Abneigung hat und ich bin gespannt, ob das so bleibt, oder ob es sich im laufe der nächsten Bände noch ändert.

Das Cover zeigt Kira vor der Skyline von Talbrem und es passt einfach perfekt zum Titel und Inhalt des Buches. Es ist ein absoluter Hingucker im Regal und ich liebe es einfach. Bei jedem erneuten betrachten entdeckt man neue Details.

Fazit:
Der Auftakt der Tetralogie von das Vermächtnis von Talbrem ist J.K. Bloom wahnsinnig gut gelungen. Ich liebe die Story, deren Verlauf, die Protagonisten und schaut euch das wunderschöne Cover an. Es ist ein rundum gelungenes Buch und hat absolut meinen Geschmack getroffen. Ich kann es euch von ganzem Herzen empfehlen und jetzt stürmt die Buchläden und kauft es euch!

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Rezensionsexemplar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.