Mittwoch, 16. September 2015

Rezension Das Sternenboot von Stefanie Gerstenberger

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Diana Verlag (10. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453291603
ISBN-13: 978-3453291607

Klappentext:
Nicola kommt mit einem Lächeln zur Welt. Als Wunschkind seiner Eltern wächst er in einem kleinen Fischerdorf bei Palermo ärmlich, aber behütet auf. Stella hingegen, am selben Tag im selben Ort geboren, wird von ihrer Mutter keines Blickes gewürdigt. Die schöne Adlige hat wenig Verwendung für ein drittes Mädchen. So könnten Stella und Nicola nicht unterschiedlicher sein, und es vergehen Jahre, bis sich ihre Wege kreuzen. Doch diese Begegnung wird ihr Leben für immer verändern …

Meine Meinung:
Das Sternenboot ist ein sizilianischer Familienroman, der auf wahren Begebenheiten beruht und über drei Generationen hinweg erzählt wird. Es ist wirklich erschreckend, wie unterschiedlich das Leben von Menschen verlaufen kann, wenn sie das Pech haben und in die falsche Familie hineingeboren werden. Aber ich finde trotz aller Schicksalsschläge, und die gibt es in diesem Buch zur genüge, meistern die Protagonisten ihr Leben meisterhaft.

Die Geschichte ist sehr detailreich erzählt und man merkt das die Autorin sehr viel Zeit in die Recherche gesteckt hat. Es ist alles sehr realistisch und man kann sich somit gut in die Zeit hineinversetzen. Man wartet von Anfang an darauf, dass sich Nicola und Stella endlich über den Weg laufen, aber so einfach und schnell geht das nicht. Für mich hätte das alles ein bisschen schneller gehen können, denn in solchen Sachen bin ich immer sehr ungeduldig.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die unterschiedlichen Protagonisten berichten über die Geschehnisse und über die Dinge, die sie beschäftigen. So hat man einen guten Überblick über die einzelnen Personen und deren Gefühle.

Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben. Jeder hat seine Macken und Eigenarten, die sie erst recht liebenswürdig machen. Alle haben kein leichtes Leben und sie tragen viele Sorgen mit sich herum, doch es geht immer weiter und es gibt viele Schicksalsschläge, mit denen jeder anders umgeht. Ich mag Nicola, Stella, Flora und all die anderen sehr gerne und bin gespannt, wie es im Folgeband weitergeht.

Das Cover gefällt mir sehr gut und passt auch zum Inhalt. Man sieht Seeigel, eine Muschel und ein Seil, also genau Nicolas Welt, denn er liebt das Meer.

Fazit:
Das Sternenboot ist ein wunderbarer Familienroman, der auf Sizilien spielt. Man lernt wie das Leben in den 60er und 70er Jahren dort war und erfährt viel über Sitten und Rituale. Es ist sehr unterhaltsam und beruht auf wahren Gegebenheiten.

5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hei c:

    Klingt nach einem spannenden Buch mit einem tollen Cover!
    Auf meinem Blog läuft momentan ein Gewinnspiel, vielleicht hast du ja noch Lust, daran teilzunehmen - ich würde mich riesig freuen c: Schau doch vorbei:
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.