Donnerstag, 10. August 2017

Rezension Jannis der Schwammtaucher von Ilse Kleberger

Taschenbuch: 85 Seiten
Verlag: Klett (Dezember 1994)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3122609908
ISBN-13: 978-3122609900


Inhalt:
Die Ferienfreundschaft eines deutschen Mädchens mit einem griechischen Jungen entwickelt sich zu einer spannenden Detektivgeschichte. (Quelle; Bild & Text

Meine Meinung:
Ich habe diese Geschichte das erste mal am Anfang der Realschule gelesen und ich habe sie geliebt und wollte seitdem immer die Insel Mykonos bereisen. Ich hätte es bei diesem einmaligen Lesen belassen sollen, denn jetzt bin ich wahnsinnig enttäuscht und frage mich was ich damals an dieser Geschichte gefunden habe. Der erste Schock war, das Jannis ein Albino mit weißblonden Haaren ist. In meiner Erinnerung war er immer dunkelhaarig und braun gebrannt. Der Inhalt und die Detektivgeschichte konnten mich jetzt auch nicht mehr überzeugen und ich wünschte ich hätte es nicht nochmal gelesen. Also wer von euch es in der Schule mal als Lektüre hatte und es geliebt hat wie ich, sollte es nicht nochmal lesen. Ansonsten ist es für die Schulkinder eine schöne Geschichte über Freundschaft und sie können ein bisschen über die griechische Kultur lernen.

Fazit: 
Als Schulkind habe ich diese Geschichte über eine Freundschaft auf der griechischen Insel Mykonos geliebt....doch beim erneutem lesen, wurde meine Kindheitserinnerung getrübt.

3/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hallo Nina,
    ich habe als Kind die "Oma"-Bücher von Ilse Kleberger geliebt. Dieses buch kenne ich noch gar nicht. Das muss ich mir mal näher anschauen.
    Danke fürs vorstellen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.