Mittwoch, 22. September 2021

Rezension Elfenwächter - Weg des Ordens von Carolin Emrich (Band 1)

 

Herausgeber ‏ : ‎ Sternensand Verlag
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 308 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3906829308
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3906829302


Inhalt:
Die siebzehnjährige Tris wächst abgeschottet von der Außenwelt in einem Kloster auf so wie alle Magier des Königreichs Alvid. Ihr Leben ist eintönig, daher wünscht sich die junge Frau nichts sehnlicher, als dem Wächter-Orden anzugehören, um ihre Gabe zum Schutze der Menschen einzusetzen. Als ihr Traum plötzlich in Erfüllung geht, erhält sie von den Wächtern die Aufgabe, die Elfen auszukundschaften. Dieses Volk will sich trotz verlorenem Krieg nicht dem König unterwerfen und überfällt immer wieder die Dörfer in der Nähe seiner Landesgrenze. Selbst überzeugt von den Missetaten dieser Wesen, trifft Tris auf einem Erkundungsritt den Elfen Avathandal, der jedoch gänzlich anders ist, als sie erwartet hat. Als sie sich schließlich in ihn verliebt, ist sie hin- und hergerissen. Mit einem Mal hegt die junge Magierin Zweifel an den Motiven der Wächter. Hat sie sich für die falsche Seite entschieden? Oder ist es Avathandal, der sie täuscht? (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Es ist ein gelungener Auftakt für die Trilogie, denn ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und ich bin gespannt, wie es im zweiten Band mit Tris und Avathandal weitergeht.

Die Story ist gut durchdacht und auch die Umsetzung hat mir gefallen. Tris lebt im Kloster und wünscht sich nichts sehnlicher als zum Wächter-Orden zu gehören, als sie die Cahnce dazu bekommt ergreift sie sie und macht sich auf den Weg ins Lager. Dort werden ihr Horrorgeschichten über die Elfen erzählt, doch als sie einem Elfen bei einem Erkundungsritt begegnet kann sie die blutrünstigen Geschichten nicht mit ihnen Verbinden. Sie beginnt an der Ehrlichkeit des Ordens zu zweifeln und hinterfragt manche Dinge. Mir gefällt der bisherige Verlauf der Story und ich bin gespannt, was Tris noch alles erwartet.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus der Sicht von Tris berichtet, sodass man einen guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und versteht ihre Reaktionen und Handlungen.

Die Protagonisten sind alle individuell und liebevoll gestaltet. Tris ist eine junge Frau, die mehr vom Leben haben möchte, als ihre Zeit im Kloster zu verbringen. Sie sehnt sich nach einem Abenteuer und bekommt es auch. Ich finde sie sehr sympathisch und sie passt sich sehr schnell an neue Gegebenheiten an. Ich bin auf ihre Entwicklung in den Folgebänden gespannt.

Das Cover zeigt einen Weg durch den Wald. Es gefällt mir gut und passt auch zum Inhalt des Buches. 

Fazit:
Der Auftakt der Elfenwächter Trilogie von Carolin Emrich hat mir gut gefallen. Ich mag die Story, den Schreibstil und die Protagonisten. Zudem bin ich gespannt wohin Tris die Reise noch führt und welche Abenteuer sie im nächsten Band erlebt.

4/5 Punkte

Rezension von Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.