Mittwoch, 2. Februar 2022

Rezension Talus: Die Hexen von Edinburgh von Liza Grimm (Band 1)

Herausgeber ‏ : ‎ Knaur TB
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Broschiert ‏ : ‎ 352 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 342652628X
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426526286

Inhalt:
Eine skeptische Studentin, die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.

Ein begabter Tarotleger, der sich vor der Zukunft fürchtet.

Eine junge Hexe, die ihre Begabung verflucht.

Ein stolzer Wasserhexer, der die Wahrheit sucht.

Sie alle haben einen Herzenswunsch - und als das sagenumwobenene Artefakt Talus auftaucht, scheint die Erfüllung ihrer größten Träume zum Greifen nah. Aber ein so mächtiger Gegenstand ruft auch böse Mächte auf den Plan. Und je näher sie Talus kommen, desto dunkler werden die Geheimnisse, die das Artefakt enthüllt.

Ein Magiekonzept, das ebenso unwiderstehlich ist wie der Zirkel junger Magier: Lassen Sie sich von den Hexen von Edinburgh verzaubern! (Quelle: Bild & Text)

 Meine Meinung:

Talus hat mich sehr gut unterhalten und ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht. 

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Am Anfang hatte ich etwas Probleme den Überblick über die vielen Unterschiedlichen Charaktere und Erzählstränge zu behalten, aber das hat sich dann wieder gelegt, als sie alle eine Verbindung zueinander aufgebaut haben und die einzelnen Fäden zusammen gelaufen sind. Ich mag den Verlauf der Geschichte und das man mit den Protagonisten mit rätseln kann und es einfach sehr spannend ist, die verschiedenen Lebensweisen zu erleben. Und eins ist klar: Das Leben in Edinburgh ist hart und hält einige Überraschungen bereit.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die vier verschiedenen Protagonisten wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen guten Überblick über die Geschehnisse bekommt. Wie schon gesagt, ist es mir am Anfang etwas schwer gefallen die Charaktere auseinander zu halten, aber im nachhinein macht das alles einen Sinn und es hat Spaß gemacht die einzelnen Geschichten zu erleben. 

Die Protagonisten sind alle sehr individuell und einzigartig beschrieben und gestaltet. Erin ist ein Mensch und sie macht für ihr Leben gerne Geistertouren, bis sie tatsächlich einem Geist gegenübersteht. Lu ist eine Gebräuhexe in Ausbildung und muss ihre Zeit in der Menschenwelt absitzen und ist damit und auch mit ihrer Begabung sehr unzufrieden. Kaito ist ein begnadeter Tarothexer und kümmert sich um Geistersichtungen in der Menschenwelt. Noah ist ein Wasserhexer und Sohn eines Ratsmitgliedes. Er möchte die Wahrheit über die schwarze Seuche herausfinden, die die Hexen und Hexer bedroht. Dies führt sie zu einem legendären Würfel namens Talus, den die ganze Unterwelt sucht, um sich seinen Herzenswunsch zu erfüllen...ob sie ihn finden? Ich mag alle von ihnen sehr gerne, vor allem weil sie so unterschiedlich sind. 

Das Cover zeigt den Würfel Talus, er schwebt über einer Stadt und es gefällt mir sehr gut. Es passt perfekt zum Titel und Inhalt des Buches und ich liebe die Farbauswahl.

Fazit:

Talus hat mich von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten. Ich liebe die Story, das Cover und die Protagonisten. Ich bin gespannt, was noch alles im nächsten Band passieren wird und kann es kaum erwarten weiterzulesen.

4,5/5 Punkte

Rezension von Nina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.