Freitag, 26. Juli 2013

Rezension Der Geschmack von Sommerregen von Julie Leuze

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (11. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960629
ISBN-13: 978-3863960629


Klappentext:
Sophie ahnt nicht, dass ein halbes Lächeln alles auf den Kopf stellen wird. Dass ein einziger Blick aus schokoladenbraunen Augen ausreichen wird, um ihre Welt in Funken sprühendes Himmelblau zu tauchen. Dass ein einziger Kuss ihr den Mut verleihen wird, dem Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen, das ihr Leben bis jetzt bestimmt hat. 
Mattis ahnt nicht, dass Sophie ihm entlocken wird, was er vor allen anderen verbirgt. Dass er sich mit ihr so sicher fühlen wird wie noch mit niemandem zuvor. Beide ahnen nicht, dass ihre Liebe sie über sich selbst hinauswachsen lassen wird. 
Sophie und Mattis. 
Mattis und Sophie.

Über die Autorin:
Julie Leuze wurde 1974 in Wiesbaden geboren. Als Kind lernte sie das bayerische Landleben kennen, als Jugendliche München und als Abiturientin Mr Right. Sie studierte in Konstanz (viel See, wenig Stress), bekam drei Kinder (viel Liebe, wenig Schlaf) und arbeitete als Journalistin (viel Lokalkultur, wenig Skandalöses). Seit sie zeitgleich ihre Hochsensibilität und ihre Leidenschaft fürs Romanschreiben entdeckte, verfasst sie mit großer Begeisterung Bücher für Erwachsene und Jugendliche. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Stuttgart. 

Meine Meinung:
Himmelblau sieht Sophie als sie das erste mal Mattis sieht. Für mich war das mit den Farben am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, aber es gehört einfach zu Sophie dazu, wie das Atmen. Es ist ein sehr angenehmer Jugendroman, der sich schnell lesen lässt. Denn man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, da einen die Geschichte der beiden so sehr interessiert.
Die Story ist durchdacht und sehr gut umgesetzt, obwohl vieles vorhersehbar ist, ist sie dennoch lesenswert und regt einen auch zum nachdenken an, denn jeder trägt Geheimnisse mit sich rum, die er vor anderen verschweigt, um sich zu schützen. Man muss erst lernen, wem man vertrauen kann und wem nicht, was manchmal sehr enttäuschend sein kann.
Auch der Schreibstil überzeugt, da Sophie aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und ihren Gefühlen, die durch die unterschiedlichen Farben untermalt werden, berichtet. Sie verhält sich dabei ihrem Alter entsprechend und es passieren typische "Jugendsünden", die sehr unterhaltsam, aber auch teilweise echt mies und traurig sind.
Die Protagonisten sind sehr liebevoll und individuell beschrieben und Sophie findet direkt ein Plätzchen im Herz des Lesers, denn sie ist auf dem Weg herauszufinden, wer sie eigentlich ist und was das mit den Farben auf sich hat.
Mattis ist der Traumboy in der Schule, jeder buhlt um seine Aufmerksamkeit, aber ihm ist das völlig egal. Er ist so lieb und einfühlsam, so einen Freund kann man sich in dem Alter nur wünschen.
Das Cover ist einfach toll, es strahlt so viel Gefühl und Zärtlichkeit aus, das man es einfach lesen muss. Die Farbwahl ist sehr schlicht, ist aber passt perfekt als Gegenpart zum Farbenprächtigen Inhalt des Buches.

Fazit:
Es ist die perfekte Urlaubslektüre, alles was man dafür braucht und sich wünscht ist dabei und die Story ist einfach süß und es hat so viel Spaß gemacht es zu lesen. Ich kann es euch echt empfehlen.

5/5 Punkte

Vielen Dank an den Egmont INK Verlag für das Leseexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.