Mittwoch, 24. August 2016

Rezension After love von Anna Todd

Broschiert: 944 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (15. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453491181
ISBN-13: 978-3453491182

Klappentext:
Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie die gemeinsame Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein?

Meine Meinung:
Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, um das Buch zu lesen, denn der ewige Kreislauf zwischen Geheimnissen, die ans Licht kommen, Streit und dem anschließenden Versöhnungssex, geht einem nach 2 Bänden schon wahnsinnig auf den Geist. Natürlich hofft man, dass es irgendwann besser wird....aber da muss ich euch leider enttäuschen. Es geht immer so weiter, obwohl Hardin wirklich versucht sich zu verbessern, aber wenn man die ganzen Streits außen vor lässt, ist die Story eigentlich ganz gut und unterhaltsam. Die Sexstellen sind ganz passabel beschrieben, aber irgendwie fehlt da noch das gewisse etwas....

Die Story ist ganz gut und versucht jede Minute vom Leben der beiden festzuhalten, deshalb ist es mit seinen 944 Seiten ein ganz schöner Brocken, in dem zusammengefasst eigentlich nicht so viel passiert. Ich möchte das Buch jetzt nicht schlecht reden, denn es hat auch einige Interessante und Unterhaltsame Passagen, die es echt Lesenswert machen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Tessa und Hardin wechseln sich ab mit erzählen und so hat man einen guten Überblick darüber, was sie sich gegenseitig verschweigen und man kann sich ausmalen zu welchen Streitigkeiten das führen wird. 

Die Protagonisten hat man ins Herz geschlossen. Tessa kann man sich sehr gut als Freundin vorstellen, denn sie ist sehr freundlich und zuverlässig. Hardin ist so ein großer Bruder Typ, der einen vor allen bösen Männern beschützt ohne Rücksicht auf Verluste. Aber beide zusammen in einem Raum ergibt eine explosive Mischung, bei der man nie weiß, wann die Bombe platzt.

Das Cover ist schlicht und passt zu den vorherigen Bänden.#

Fazit:
Der dritte Band der Reihe ist zeitweise sehr unterhaltsam, aber wer auf mehr Harmonie und Frieden in der Beziehung zwischen Tessa und Hardin hofft, wird enttäuscht. Es wird weiterhin verletzt, gestritten und versöhnt.

3/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.