Mittwoch, 13. April 2022

Rezension Andrew im Wunderland - Toranpu Town von Fanny Bechert (Band2)

Herausgeber ‏ : ‎ Sternensand Verlag (21. Mai 2021)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 460 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 3038961957
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3038961956

Inhalt:
Sei ein letztes Mal mein Held, Andrew. Ich brauche dich. Du musst mein Retter sein. Hey, ich bin’s noch mal – ihr kennt mich noch? Ja, genau, der nerdige Idiot, der sexy Hasenmädchen hinterherrennt, mit grinsenden Katzenschwestern flirtet und nebenbei sein Leben riskiert. Dachtet ihr, mein skurriles Abenteuer in diesem ›Wunderland‹ sei vorbei? Ähm, jap, ich auch … aber da kannte ich Toranpu Town noch nicht. Denn eben dorthin ist mein Hasenmädchen verschwunden. Und was macht der heldenhafte Andrew? Naaaa? Genau, er rennt hinterher, um es vor der bösen Roten Königin zu retten, deren Schloss sich dort befinden soll. Den Rest müsst ihr selbst lesen, sorry. Sonst glaubt ihr mir ebenso wenig wie mein Psychiater. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Andrew im Wunderland ist crazy und verrückt. Manchmal kommt man schon nicht mehr mit dem Kopf hinterher, weil es einfach zu crazy ist, aber am Ende macht alles einen Sinn und man hat einen absoluten "AHA" Moment.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Wie kommt man nur auf so crazy Ideen für den Verlauf der Story. Ich war zwischenzeitlich echt überfordert und hab es als etwas zu viel von allem empfunden. Ich weiß das dies Absicht ist und es sich im Wunderland so gehört, deshalb ist es auch völlig okay für mich. Toranpu Town hat es echt in sich und man wird immer wieder überrascht.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Andrew berichtet von den Geschehnissen, sodass man einen guten Überblick über die Geschehnisse und besonders seine Gedanken und Gefühle hat. 

Die Protagonisten kennt man schon aus dem ersten Band und sie sind immer wieder für Überraschungen gut. Andrew hatte es nach Band eins nicht leicht sich wieder in die Realität einzufinden, denn wer glaubt ihm schon, was er erlebt hat. Er zweifelt teilweise schon selbst daran, bis er wieder eintaucht in die Welt mit dem weißen Kaninchen und dem verrückten Hutmacher.

Das Cover hat wieder einen Spielkartenoptik und spielt auf Lola, das weiße Kaninchen an. Es ist wunderschön und passt perfekt zum Inhalt des Buches.

Fazit:
Der zweite Band von Andrew im Wunderland spielt in Toranpu Town und diese Welt ist einfach verrückt. Anders kann man es nicht beschreiben. Mir hat es gefallen, obwohl ich manchmal dachte, dass es mir dann doch too much war, aber da es im Wunderland so gewollt ist, muss das so sein.

4/5 Punkte

Rezension von Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.