Sonntag, 3. März 2013

Rezension Crossfire -Versuchung- von Sylvia Day

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453545583
ISBN-13: 978-3453545588
Kaufen: klick


Klappentext:
Die junge Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. 
In der Lobby des Imposanten Crossfire-Buildings stößt sie mit Gideon zusammen - dem Inhaber.
Er ist reich, attraktiv und strahlt ein dominantes Selbstvertrauen aus.
Eva fühlt sich wie magisch angezogen, spürt jedoch instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte.
Er aber will sie, ganz und gar und zu seinen Bedingungen.
Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben.
Doch aus sexueller Leidenschaft werden sehr schnell tiefe Gefühle.
Und genau davor haben beide die größte Angst...
 
Die Autorin:
Die Bestsellerautorin Sylvia Day hat bereits mehr als ein Dutzend Romane veröffentlicht. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, hatte sie die unterschiedlichsten Jobs und arbeitete unter anderem in einem Vergnügungspark und als Übersetzerin für Russisch bei der Amerikanischen Armee. Ihre Romane wurden in mehr als dreißig Sprachen übersetzt, die Autorin erhielt zahlreiche Auszeichnungen und wird von Kritik und Lesern gefeiert. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.
 
Meine Meinung:
Crossfire hat mich tief berührt, denn es geht um ein Thema, über das viel zu wenig gesprochen wird. Und die Strafen dafür sind viel zu gering für die Täter, aber ich will nicht schon alles verraten. Es hat mich schon sehr zum nachdenken gebracht, denn die betroffenen müssen ihr ganzes Leben damit verbringen und die Erinnerung daran sitzt fest. 
 
Die Story ist sehr gut durchdacht und hat mich angesprochen, anfangs dachte ich, das mir alles zu schnell geht aber im nachhinein macht alles einen Sinn. Viele vergleichen das Buch sicher mit Shades of Grey, aber ich finde man kann die beiden Reihen nicht miteinander vergleichen, jede ist auf seine Weise aufregend und interessant.
Die Anziehungskraft zwischen Gideon und Eva ist von Anfang an zu spüren und ich habe das Gefühl, das sie immer weiter steigt. Beide haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, aber sie versuchen füreinander da zu sein und ich finde es sehr gut das sie offen über ihre Gefühle sprechen.
 
Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen, auch die Sexstellen sind gut beschrieben. Es wird nicht übertrieben, aber manche Situationen übertreffen doch meine Vorstellungskraft. 
Eva erzählt in der Ich-Perspektive von ihren Erlebnissen und so erfährt man viel über ihre Gefühlslage und kann ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen.
 
Die Hauptprotagonisten sind alle sehr gut und individuell beschrieben, jeder hat seine Eigenheiten, die sehr gut zur Geltung kommen. 
Eva war sofort wie eine gute Freundin für mich, die ich still und heimlich begleiten durfte. Sie ist eine starke Persönlichkeit und kann manchmal echt kompliziert sein, aber das trifft ja auf fast jeden Menschen zu.
Gideon zieht einen vom ersten Moment mit seiner geheimnisvollen Aura an, man kann garnichts dagegen tun. Ich finde er gibt sich sehr viel Mühe mit Eva und versucht sein bestes um sie glücklich zu machen, doch leider passieren ihm immer wieder Fehler.
Cary ist Evas Mitbewohner und zudem ihr bester Freund, auch er hat Beziehungsprobleme und tauscht sich gerne mit ihr aus, beide geben sich gegenseitig halt.
 
Das Cover ist sehr schlicht gehalten und verrät nichts über seinen Inhalt, was ich bei diesen Genre bevorzuge.
 
Fazit:
Crossfire hat es sich verdient ein internationaler Bestseller zu sein. Die Story und alles drum herum stimmt, es gibt nichts daran auszusetzen und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.
 
5/5 Punkte

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.