Mittwoch, 19. Februar 2014

Rezension Verlangen nach dir von Laura Sommer

Kurzbeschreibung: 
Die 25-jährige Alex muss sich jede Woche mit ansehen, wie ihre besten Freundinnen einen Typ nach dem anderen abschleppen und sich einen Tag später bei ihr ausheulen. Wenn es doch nicht der Traummann war. Alex ist da ganz anders, sie nimmt nie jemanden mit und ist noch Jungfrau, doch dann trifft sie Samu...und er stellt ihr Leben auf den Kopf...

Meine Meinung:
Verlangen nach dir ist eine erotische Kurzgeschichte, die vieles zu bieten hat. Es gibt sehr interessante und ungewöhnliche Überraschungen, mit denen man nicht gerechnet hat.

Die Story ist sehr schön und einmal angefangen muss man einfach immer weiter lesen. Es ist ein kurzweiliges aber sehr aufregendes und erotisches Vergnügen. Die Sexstellen sind sehr realistisch und nachvollziehbar beschrieben und jetzt kann ich erstmal nicht mehr mit dem Aufzug fahren - Kopfkino.

Der Schreibstil ist einfach und angenehm zu lesen. Alex erzählt aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so erfährt man viel über ihre Gefühle und Gedanken. Die Seiten vergehen wie im Flug und ehe man sich versieht ist die Story schon vorbei.

Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und auch nur kurz und knapp beschrieben, sodass man viel Freiraum hat für seine eigenen Vorstellungen, was ich bei einer Kurzgeschichte immer sehr gut und angemessen finde. Ich mag Alex, denn sie ist nicht so, wie man es von einer 25-jährigen erwartet und Samu ist einfach so heiß. Ich möchte auch einen Samu haben, mit vielen Tattoos und gewissen Talenten.

Das Cover finde ich echt gelungen und es passt sowohl zum Titel, als auch zum Inhalt. Ich würde es mir sofort ins Regal stellen.

Fazit:
Eine wirklich schöne erotische und überraschende Kurzgeschichte, die einen schon auf den ersten Seiten in seinen Bann zieht und nicht mehr los lässt.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.