Dienstag, 17. Juli 2018

Rezension Vier Hochzeiten und ein Highlander von Poppy J. Anderson

Taschenbuch: 396 Seiten
Verlag: Independently published
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1980625018
ISBN-13: 978-1980625018

Inhalt:
Harper muss einsehen, dass man nicht alles im Leben planen kann. Nur zwei Tage vor ihrer minutiös organisierten Traumhochzeit lässt ihr perfekter Bräutigam sie mitten in Schottland sitzen und macht sich wieder auf den Weg nach Seattle. Währenddessen fragt sich Harper, warum sie erleichtert ist, dass die aufwendige Hochzeit nun nicht stattfinden wird, immerhin war sie diejenige, die sich während der Hochzeitsplanung beinahe selbst in den Wahnsinn getrieben hätte. Um den Kopf freizubekommen, setzt sich die ehrgeizige Karrierefrau in ihr Auto, und findet sich kurz darauf auf einer abgelegenen, schottischen Insel wieder, auf der sie prompt dem Highlander Cameron in die Arme läuft – und ihn nach ein paar Stunden heftiger Verliebtheit heiratet. Der heißblütige Schotte ist völlig anders als ihr zugeknöpfter Ex und verbringt mit ihr in seinem abgeschiedenen Cottage aufregende Flitterwochen. Er lebt in den Tag hinein und bringt Harper bei, loszulassen und das Leben zu genießen. Doch sosehr ihr Camerons Ungezwungenheit gefällt, gibt es doch ein paar Dinge, die ihr Rätsel aufgeben – angefangen mit der Frage, wer ihr attraktiver Ehemann eigentlich ist. Denn Cameron verrät nicht viel über sich. Auch nicht den Grund dafür, weshalb er abgeschieden vom Rest der Welt in einem Cottage lebt ...(Quelle Bilde & Text)

Meine Meinung:
Es geht spannend weiter mit Harper und ihren Freundinnen. Ich wurde sehr gut unterhalten und musste sehr oft lachen. Diese Reihe trifft einfach voll meinen Humor.

Die Story ist sehr gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Sie beginnt mit dem ersten zusammentreffen von Cameron und Harper. Man versteht, wie es schon nach ein paar Stunden zu der spontanen Hochzeit kommen konnte, von der man im ersten Band schon erfahren hat und sehr überrascht war. Im Verlauf kommt es zu Problemen, die auftauchen, wenn man jemanden gerade erst kennengelernt hat. Man fiebert mit den beiden mit und hofft, dass sie diese Hindernisse überwinden und das sie das Happy End bekommen, dass sie verdienen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird abwechselnd aus Camerons und Harpers Sicht berichtet, sodass man einen guten Überblick über die jeweiligen Gedanken und Gefühle hat und so ihre Reaktionenbesser nachvollziehen kann.

Die meisten der Protagonisten kennt man schon aus dem ersten Band, doch sie zeigen sich jetzt auch mal von einer ganz anderen Seite. Harper war im ersten Band Brautzilla, die alles minutiös durchgeplant hat. Jetzt ist sie viel entspannter und lässt alles auf sich zukommen. Man muss sie einfach gern haben. Cameron ist ein waschechter Highlander, mit vielen Geheimnissen, und er ist absolut heiß. Es ist kein Wunder, dass Harper ihm sofort verfallen ist.

Das Cover passt perfekt zum Titel und zeigt, um welche beiden es diesmal geht. Es ist schlicht aber dennoch schön.

Fazit:
Vier Hochzeiten und ein Highlander ist der zweite Band der Reihe und er hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich bin gespannt, was die anderen beiden ledigen Freundinnen erleben werden, bis zu ihrem Glück. Ich kann euch die Bücher sehr empfehlen.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.