Mittwoch, 24. Oktober 2018

Rezension Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat Angst vorm bösen Wolf? von Nicole Böhm


Taschenbuch: 430 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959918313
ISBN-13: 978-3959918312
 

Inhalt: 
Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest. Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wer selbst Teil des Fluches geworden ist. (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Das Vermächtnis der Grimms hat es in sich und lässt den Leser an dem fiesen Cliffhanger am Ende verzweifelt und voller Fragen zurück. Man taucht ein in eine Welt voller Märchen, Intrigen, falschen Spielen, Liebe und Lust. Die Grenzen zwischen Abalion und der Menschenwelt verschwimmen immer mehr und man weiß einfach nicht, wem man vertrauen kann und wem nicht. Mir hat das Buch vom Anfang bis zum Ende sehr gut gefallen und ich wurde hervorragend unterhalten. 


Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Sie spielt in verschiedenen Zeiten, die aber irgendwie alle eine Verbindung zureinander haben. Man erfährt viel über das Leben der Masali im Kloster, aber auch von Ash in Abalion und von Kris in der heutigen Zeit in Frankfurt. Der Verlauf lässt einen mitfiebern und man durchlebt beim lesen die unterschiedlichsten Gefühlsregungen. 


Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Protagonisten berichten aus ihrer Sicht von dem Geschehnissen in den jeweiligen Zeiten und so bekommt man einen hervorragenden Überblick über die jeweiligen Gedanken und Gefühle. 


Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben und lassen auch genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Mein Favorit ist bisher Ash, denn ihm passieren immer die abgedrehttesten Sachen und eigentlich kämpft er ununterbrochen um sein Überleben. Kris mag ich auch gerne, denn sie ist sehr hilfsbereit und begibt sich wissentlich in Gefahren, um die Welt vor den Black Wolf Morden zu retten. 


Das Cover ist wunderschön und passt einfach perfekt zum Titel und Inhalt des Buches. Es zeigt den Grimm, dem Blut aus dem aufgerissenen Maul tropft eine junge Frau bedroht.


Fazit:
Das Vermächtnis der Grimms ist absolut fantastisch und hebt die Fantasie auf ein höheres Niveau. Einmal angefangen kann man einfach nicht mehr mit dem Lesen aufhören, es ist wie ein Fluch, der einen zwingt immer weiter zu lesen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit garantierter Suchtgefahr!


5/5 Punkte



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.