Montag, 17. Februar 2020

Rezension Demonica - Verführt (Demonica-Reihe, Band 1) von Larissa Ione

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: LYX
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802583787
ISBN-13: 978-3802583780

Inhalt: 
Als Dämonenjägerin führt Tayla Mancuso ein Leben voller Gefahren. Eines Tages wird sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen in Menschengestalt geleitet wird. Der Chefarzt der Klinik, der attraktive Eidolon, rettet Tayla das Leben und weckt eine tiefe Leidenschaft in ihr. Doch als Inkubus ist er eigentlich ihr Erzfeind. Auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen und gefährlichen Jägerin hingezogen. Er glaubt, in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Da werden einige Dämonen ermordet aufgefunden, deren Leichen grausam verstümmelt wurden. Eidolon und Tayla machen sich auf die Suche nach dem Mörder.
(Quelle: Bild & Text

Meine Meinung:
Auf dem Cover sieht man den Rücken einer Frau. Das Buch ist in der Farbe Rot, jedoch ist es sehr düster und mit Tribals durchzogen. 

Der Schreibstil sagt mir sehr zu, sodass es nie langweilig wird und man flüssig lesen kann.

Die Protagonistin ist Tayla Mancuso, sie ist eine Aegi Wächterin und kämpft gegen Dämonen. Sie ist sehr taff und stark und weiß sich gut zur Wehr zu setzen. Sie steht für ihre Ideale ein.
Der Protagonist dieser Geschichte ist Eidolon ein Seminus- Dämon oder anders gesagt ein Sexdämon. Er ist Arzt und leitet ein Krankenhaus. Er hilft jedem und steht voll hinter seinem Job. 

Die Geschichte beginnt mittendrinn, wodurch es einen zu beginn schwer fällt mit den ganzen Begriffen umzugehen und diese immer zu verstehen. Schnell wird klar, dass es um den Krampf Menschen gegen Dämonen geht, doch die Frage ist ob wirklich alle Dämonen böse sind. Dies muss sich auch Tayla fragen, als sie nach einem Kampf im Dämonenkrankenhaus aufwacht. Obwohl sie und die Aegi der Feind aller Dämonen ist, rettet Eidolon ihr Leben. Denn dies ist sein Kodex. 
In Tayla geht ein innerer Kampf los, denn für sie gab es immer nur Schwarz und Weiß, jedoch durch die Anziehungskraft Eidolons sieht die Sache nun ganz anders aus. 
Dann betritt ein Feind die Bildfläche und beide fangen an zusammen zu arbeiten und kommen sich immer näher. Können die Todfeinde über ihren Schatten springen?

Fazit
Ein gelungener Auftakt in die Welt der Dämonen. Auch wenn ich zu Beginn Schwierigkeiten mit den Einstieg hatte, konnte ich es hinterher nicht mehr aus der Hand legen. Die verschiedenen Dämonen faszinieren mich einfach und man lernt, was böse scheint, muss es nicht immer sein. Die Idee mit dem Krankenhaus finde ich einfach nur genial und es macht spaß zu lesen wie Dämonen, die sich normalerweise auch töten nun zusammen arbeiten um andere zu retten. Eidolon mit seiner Persönlichkeit als Chefarzt und Seminus , genauso Tayla mit ihrem Schwarz /Weiß denken und ihrer taffen Art, waren schnell in meinem Herzen und ich habe mit den beiden so mitgefiebert. Man lernt viele Interessante Charaktere kennen und ich bin gespannt wie es weiter geht. 

4,5 von 5
Rezension von Mimi 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.