Samstag, 20. Februar 2021

Rezension Die 12 Häuser der Magie - Schicksalskämpfer von Andreas Suchanek (Band 2)

 

Herausgeber : Drachenmond Verlag
Sprache : Deutsch
Taschenbuch : 310 Seiten
ISBN-10 : 3959916922
ISBN-13 : 978-3959916929

Inhalt:
Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern.
Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen, die Intrige ging auf.
Ist ein zweites Regnum noch aufzuhalten? Nic und Liz setzen alles daran, unter schwierigsten Bedingungen gegen ihre Feinde zu bestehen. Da erfährt Nic eine grauenvolle Wahrheit und das Schicksal schlägt erneut zu. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Wie heftig ist bitte dieses Buch? Ich bin total geschockt und muss unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich war zeitweise echt sprachlos und geschockt über die Geschehnisse, denn wirklich alles wurde auf den Kopf gestellt. Wenn Band zwei schon so "krass" war...wie wird dann bitte Band drei? Ich habe Angst vor dem Finale der Trilogie.

Die Story ist einfach genial. Es geht nach Band eins nahtlos weiter und diesmal hatte ich auch absolut keine Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzufinden. Ich habe sie von vorne bis hinten verschlungen und wurde mehr als einmal überrascht. Es gibt Enthüllungen und Wendungen, mit denen ich niemals im Leben gerechnet hätte und sie ändern einfach alles...oder auch nichts. 

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es gibt diesmal zwei Handlungsstränge, sodass Nicholas und Matt sich mit dem berichten abwechseln. Man bekommt so einen grandiosen Überblick über die Geschehnisse und über die jeweiligen Gedanken und Gefühle. Gefällt mir so richtig gut.

Die Protagonisten kennt man schon aus dem ersten Band und entweder hasst man sie oder man liebt sie, je nachdem auf welcher Seite sie gerade stehen, denn man kann sich bei Andreas Suchanek niemals sicher sein, wer Gut und wer Böse ist. Es macht sehr viel Spaß, Nic und seine Freunde auf ihrem Weg zu begleiten, der von explodierenden Köpfen und anderen Todbringenden Gefahren begleitet wird.

Das Cover zeigt einen roten Anima, der benötigt wird, um Magie zu wirken. Es gefällt mir sehr gut und passt auch zu der Trilogie.

Fazit:
Ich kann es kaum in Worte fassen...der zweite Band dieser Trilogie ist einfach richtig krank, aber auf eine geniale und süchtig machende Art. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und der Verlauf der Story ist komplex und richtig gut durchdacht. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.