Mittwoch, 3. Januar 2018

Kurzrezension Ein Kuss der nach Lavendel schmeckt von Gabriella Engelmann

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1143 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 86 Seiten
Verlag: dotbooks Verlag; Auflage: 1 (23. März 2017)

Inhalt:
Wo steckt Amor, wenn man ihn braucht …? Eigentlich ist Anne eine Expertin in Sachen Liebe – denn mit ihren gefühlvollen Romanen stürmt sie regelmäßig die Bestsellerliste. Doch als sie von ihrem Freund verlassen wird, merkt Anne, dass ein gebrochenes Herz im wahren Leben jede Menge unschöne Nebenwirkungen hat: von Frust-Kilos bis zur heftigen Schreibblockade! Anne möchte sich nur noch die Decke über den Kopf ziehen, aber das Abgabedatum für den neuen Liebesroman rückt bedrohlich näher. Also hofft sie, bei einem Spontanurlaub in der Provence neue kreative Energie tanken zu können. Womit Anne nicht rechnet: dass dort ein attraktiver Unbekannter auf sie wartet – und das Chaos erst richtig losgeht! (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Ein Kuss der nach Lavendel schmeckt oder aber auch die Suche nach Mister-X ist ein unterhaltsamer Kurzroman, indem die Protagonistin etwas tollpatschig ist und der Zufall bzw. das Schicksal sie und den unbekannten Mann immer wieder zusammenführt. Die Story ist gut durchdacht und der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Man taucht sofort in die Welt von Anne ein und kann ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Das Cover gefällt mir sehr gut und es macht Lust auf Urlaub.

4/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.