Mittwoch, 23. Januar 2019

Rezension Das Erbe der Macht - Onyxquader von Andreas Suchanek (Band 13)

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2105 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 157 Seiten
Verlag: Greenlight Press
Sprache: Deutsch
ASIN: B07JNLDRM1

Inhalt:
Während Jen alles daransetzt, Alex die Erinnerung zurückzugeben, versucht Johanna, den Onyxquader zu erhalten. Doch das mächtige Artefakt scheint dem Untergang geweiht.
Unterdessen macht Moriarty eine verblüffende Entdeckung. (Quelle Text & Bild)

Meine Meinung:
Der Auftakt der zweiten Staffel ist wahnsinnig gut geworden. Die Protagonisten haben keine Zeit für eine Verschnaufpause, denn es gibt so viele Probleme, die gelöst werden müssen. Es ist spannend und fesselnd, wie eh und je und man hat schon das Gefühl mitten in der Staffel zu stecken, als erst am Anfang.

Die Story ist absolut genial und nimmt sofort wieder Fahrt auf. Der Leser sieht das nächste Unheil schon auf die Lichtkämpfer zukommen, doch die sind völlig ahnungslos. Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus den unterschiedlichen Perspektiven der Protagonisten berichtet, sodass man eine hervorragende Übersicht über alles hat.

Die Protagonisten habe ich in der ersten Staffel schon kennen und lieben gelernt. Sie sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben. Allerdings weiß man bei einigen nicht, welche Absichten hinter ihren Taten stehen.

Das Cover ist in einem schönen grünton gehalten und zeigen eine Person mit dem Onyxquader. Mir gefällt es sehr gut und es passt perfekt zum Inhalt und Titel des Buches.

Fazit:
Die zweite Staffel beginnt mit einem Knaller und hat mich jetzt schon wieder in seinen Bann gezogen. Ich liebe die Story, die Protagonisten, den Schreibstil und bin absolut süchtig.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.