Samstag, 13. Januar 2018

Rezension Immer die richtigen Worte von Melanie Hinz

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1757.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 236 Seiten

Inhalt:
Die Enddreißigerin Cara hat, nachdem sie sich aus ihrer Ehe befreit hat, Dates und Männern abgeschworen. Das liegt vor allem daran, weil sie an ihre Tochter denken muss, die sie seitdem alleine aufzieht. Aber was ist, wenn die Sehnsucht nach einem Menschen überhandnimmt? Wenn das Verlangen nach einer Umarmung so groß wird, dass man auf die bescheuertsten Ideen kommt? Genau! Man meldet sich bei einer Dating-App an. Neben Männern mit merkwürdigen Neigungen lernt sie den attraktiven Soldaten Noah kennen, der es schafft, innerhalb weniger Tage ihr Herz zu erobern. Doch auch Noah hat eine Vergangenheit, allen voran soeben die Trennung von seiner Noch-Ehefrau, und das Drama ist praktisch schon vorprogrammiert …
Ein Whats-App-Roman, der schonungslos ehrlich sowie emotional ist und das wahre Leben zeigt – ganz ohne rosarote Brille. (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Dieses Buch ist anders als erwartet, aber es macht süchtig. Wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, dass man einen Chatverlauf liest und das, was im realen Leben passiert nicht mitbekommt, sondern nur durch die Gespräche danach erahnen kann, ist es sehr faszinierend und unterhaltsam.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man begleitet den Chatverlauf von Cara und Noah über Wochen vom ersten kennenlernen bis zur ersten großen Krise. Ihre Gesprächsthemen sind durchweg interessant und nachvollziehbar, aber irgendwie fehlen einem auch die Sexstellen, die die Autorin einfach so wahnsinnig gut ihn ihren anderen Romanen beschrieben hat.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, wenn man sich an den Chatverlauf gewöhnt hat und sich in das Gespräch der beiden eingefunden hat. Cara und Noah unterhalten sich und schreiben abwechselnd im Chatprogramm. Man bekommt von beiden nur mit, was sie dem anderen Preisgeben, denn was sie wirklich denken und fühlen bleibt geheim und deshalb ist man irgendwann auch richtig geschockt, weil etwas passiert, was man so nicht erwartet. Gerade deshalb macht es auch so süchtig und man muss immer weiterlesen, weil man unbedingt wissen möchte, was als nächstes passiert und worüber sie wohl am nächsten Tag schreiben, nachdem sie sich getroffen haben.

 Die zwei Protagonisten haben in ihrem Leben schon einiges erlebt und sie sind vorsichtig geworden, was es angeht neue Beziehungen einzugehen. Als Leser hat man viel Freiraum für eigene Interpretationen und Gedanken zu den Protagonisten, man kann sich aber trotzdem mit ihnen Identifizieren und baut eine Bindung zu ihnen auf. Über das Aussehen erfährt man eigentlich garnichts und kann sich so sein eigenes Traumpaar in Gedanken erstellen, was ich richtig gut fand.

Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt zum Inhalt, denn Noah scheint immer die richtigen Worte zu finden, um Cara von ihm zu überzeugen.

Fazit:
Immer die richtigen Worte ist ein Chatroman, der einen von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhält und man auch sehr viel Freiheit für eigene Interpretationen und Vorstellungen hat. Die Seiten vergehen wie im Flug und man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin begeistert!

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen