Montag, 5. Februar 2018

Rezension Legend – Fallender Himmel von Marie Lu (Band 1)

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573944
ISBN-13: 978-3785573945

Inhalt:
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist. (Quelle Bild & Text)

Meine Meinung:
Fallender Himmel ist ein genialer Auftakt der Legend Trilogie und hat mich mit seiner bedrückenden Grundstimmung sofort in seinen Bann gezogen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und sehr unterhaltsam.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Sie spielt in der Zukunft, nachdem es Naturkatastrophen gab und die Welt wie wir sie kennen nicht mehr existiert. Die übrig gebliebenen Landstücke wurden neu eingeteilt und die USA wurde in West und Ostbezirk eingeteilt. Es gibt dort nun die Republik Amerika und die Kolonien. June und Day leben in der Republik und ihr Leben könnte nicht unterschiedlicher sein. June ist das Wunderkind und ihr stehen alle Türen offen, während Day auf der Straße lebt und um sein tägliches Überleben kämpft. Durch einen tragisches Geschehnis kreuzen sich ihre Wege und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Ich liebe solche Verläufe und bin schon sehr gespannt was in den beiden Folgebänden noch so passiert.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Day und June wechseln sich mit dem erzählen ab und so erfährt man was sie planen und kann ihre Beweggründe besser nachvollziehen. Man erfährt viel über die Lebensumstände, Sorgen und Ängste der Protagonisten. Sie lassen sich beide nicht unterkriegen und kämpfen für ihre Ansichten und lernen sich immer besser kennen.

Die Protagonisten sind liebevoll und individuell beschrieben. Man lernt beide erstmal in ihrem täglichen Umfeld kennen und beide haben es nicht immer leicht und mit Schicksalsschlägen zu kämpfen. June ist ein taffes junges Mädchen und wen sie einmal in ihr Herz geschlossen hat kann sich voll und ganz auf sie verlassen. Day ist ein Junge, der für sein Alter schon zu viel schlimmes erlebt hat und trotzdem immer weiter kämpft und gute Ideen hat.

Das Cover ist schlicht aber dennoch schön und es passt sehr gut zum Inhalt und zum Titel des Buches.

Fazit:
Ich liebe diese Trilogie jetzt schon und bin sehr gespannt, wie es mit Day und June weitergeht. Ich kann euch nur empfehlen diese Reihe zu lesen, denn man wird von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten und begibt sich in eine ungewisse Zukunft.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.