Montag, 1. April 2019

Rezension Mondprinzessin von Ava Reed

Taschenbuch: 252 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag (1. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959913168
ISBN-13: 978-3959913164


Inhalt:
Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm... (Quelle Text & Bild)


Das Cover: Im Mittelpunkt ist ein Sichelmond, worauf die Protagonistin mit einem Waschbären sitzt. Der Mond strahlt und ist dadurch ein absoluter Blickfang. Um den Mond sieht man die Nacht ,die in schwarz und verschiedenen Blautönen gehalten ist. 

Die Seiten sind liebevoll gestaltet und laden zum lesen ein. Die Kapitel sind in drei verschiedenen Blickwinkeln dargestellt. Die Protagonistin, der Protagonist und der Antagonist. Der Name des jeweiligen Protagonisten steht immer über den Kapiteln, was ich sehr aufschlussreich finde. Der Schreibstil ist flüssig und gefühlvoll. 

Die Geschichte beginnt direkt und rasant, was mir persönlich gut gefällt. Man redet nicht lange um den heißen Brei und ist direkt in der Welt des Buches. Die Geschichte dreht sich um die verschollene Mondprinzessin, die nach langer Suche wieder gefunden wird. Sie ist ohne das Wissen, dass es noch andere Völker gibt, außer den Menschen, auf der Erde aufgewachsen. Es ist eine gute Mischung aus Romantik und Spannung und die Frage welches Wohl an erster Stelle steht, das eigene oder das des Volkes. Das Ende hat mich richtig überrascht und die Vorfreunde auf den nächsten Teil wächst stetig. 

Die Protagonistin Lynn ist gerade 17 Jahre. Plötzlich erwacht eine Macht in ihr, die sie sich nicht erklären kann. Sie ist ein sehr neugieriges, starkes und mutiges Mädchen, die man nur ins Herz schließen kann.
Der Held der Geschichte ist Juri, ein echter Krieger. Er ist wie Lynn stark und mutig, immer bereit für ein kecken Spruch und macht es Lynn nicht immer einfach. 

Mein Fazit für das Buch. Absolut Lesenswert. Es ist mal etwas anderes und auch wenn man denkt "okay solche Geschichten kenne ich" ist es nicht so. Also macht euch ein eigenes Bild :)

Rezension von Mimi

4,5/ 5 Punkte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.