Montag, 16. März 2020

Rezension Black Dagger - Der Erlöser von J.R.Ward (Band 33)


Taschenbuch: 672 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453319974
ISBN-13: 978-3453319974

Inhalt:
Einst verlor der mächtige Vampirkrieger Murhder seine große Liebe – und darüber den Verstand. Den BLACK DAGGER blieb damals nichts anderes übrig, als ihn aus der Bruderschaft zu verstoßen. Nach Jahren des Exils und der Einsamkeit kehrt Murhder nun nach Caldwell zurück, um das begangene Unrecht wiedergutzumachen. Als er der schönen Wissenschaftlerin Sarah Watkins begegnet, schöpft er neue Hoffnung. Gibt es vielleicht sogar für ihn eine zweite Chance – in der Liebe und in der Bruderschaft? Doch Sarah ist einem schrecklichen Geheimnis auf der Spur. Einem Geheimnis, das Murhder erneut in den Abgrund reißen könnte ... (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung: 
Dieses Mal wurde das Buch nicht auf 2 aufgeteilt und somit ist es doppelt so dick wie die anderen. Trotz allem passt es gut zu den anderen. Wir begleiten Murhder, ein verbanntes Mitglied der Bruderschaft. Er galt als verrückt, doch um so mehr man von ihm liest umso besser versteht man ihn und das viel mehr hinter der Geschichte um ihn steckt. Sarah Watkins ist sein Gegenpart in dem Buch. Sie ist eine menschliche Wissenschaftlerin, die ihren Freund verloren hat. Sie lebt für die Wissenschaft und die Bekämpfung des Krebs. 
Der Schreibstil ist wie immer, flüssig und man hat keine Probleme in die Geschichte einzutauchen. Murhder wurde aus der Bruderschaft verbannt, als er seine Liebe Xhex und somit seinen Verstand verlor und schreckliche Taten vollzog. Denn er hätte beinahe die komplette Vampirwelt verraten. Er ist Jahrzehnte im Exil, doch nun muss er sich seiner Vergangenheit stellen. Um jemanden zu retten, muss er zurück zur Bruderschaft, auch wenn seine alten Brüder nicht begeistert sind helfen sie ihm schließlich. Als er dann noch auf Sarah trifft, wird ihm klar, dass sie seine zweite Chance ist. Jedoch sind beide einem schrecklichen Geheimnis auf der Spur. Wäre das nicht schon schlimm genug, tritt Xhex, seine alte Liebe auf die Bildfläche. Wenn das Chaos nicht schon vorprogrammiert wäre, verbirgt John ein Geheimnis, dass alles beenden könnte.

Fazit: 
Ich tauche immer wieder gerne in die Welt der Black Dagger ein. Jeder Charakter ist mir auf seine eigene Art ans Herz gewachsen. Ich habe mich auch gefreut wieder auf John und Xhex zu stoßen. Und endlich ist Murhder auf die Bildfläche getreten. Sein Name wurde schon ihn einigen Büchern erwähnt, doch endlich hat man auch eine Verbindung, ein Bild zu ihm.Ich finde die Geschichte um ihn und Sarah wirklich gelungen und sie passt perfekt in diese Welt rein.

4 von 5 Punkte

Rezension von Mimi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.