Samstag, 4. April 2020

Rezension Der Fluch des dunklen Prinzen von B.E.Pfeiffer

Taschenbuch: 402 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3038960578
ISBN-13: 978-3038960577


Inhalt:
Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam bedeuten Gefühle Schwäche, daher holt er sich nur Mägde ins Bett, die ihm ein schnelles Vergnügen bieten können. Er ist der dunkle Prinz, der Zweitgeborene, auf dem ein grausamer Fluch lastet, denn sein Schicksal soll es sein, das Land zu verwüsten, um den Thron zu erringen. Die Untertanen fürchten ihn und seine mächtige Magie - keine gute Voraussetzung, um König zu werden. Liam sucht daher nach einer Möglichkeit, den Fluch zu umgehen und dennoch die Krone für sich zu gewinnen, doch dabei muss er gegen seinen Bruder bestehen. Als eines Tages Prinzessin Celeste aus dem verbündeten Königreich an den Hof kommt, gipfelt der brüderliche Wettstreit darin, dass sie beide um die Gunst der Prinzessin buhlen. Nur besitzt diese eine Waffe, gegen die selbst ein dunkler Prinz nicht gefeit ist: Liebe. (Quelle: Bild & Text


Meine Meinung:
Der Fluch des dunklen Prinzen hat mir von der Idee her sehr gut gefallen. Allerdings ist die Story durch den ständigen Sex irgendwie in den Hintergrund gerückt, denn anstatt eine Lösung für den Fluch zu finden, fallen die Protagonisten lieber übereinander her. Ich hätte lieber mehr über den Fluch und dessen Lösung erfahren, als von den sexuellen Neigungen von Prinz Liam.

Die Story ist gut durchdacht und bis auf das es mir zu viel um Sex ging, hat es mich halbwegs gut unterhalten. Man begleitet den dunklen Prinz Liam, der verflucht ist und keine rosige Zukunft zu erwarten hat. Dabei trifft er auf Prinzessin Celeste, die ebenfalls von einem Fluch heimgesucht wird. Es ist interessant zu lesen, wie sie versuchen die Flüche zu lösen, wenn sie mal nicht das Bett miteinander teilen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es wird aus Liams Sicht berichtet, sodass man einen guten EInblick in seine Gedanken und Gefühle bekommt.

Die Protagonisten sind passend für das Buch und die Story gestaltet. Liam ist der zweitgeborene Sohn und möchte um jeden Preis den Thron für sich, bis er auf Prinzessin Celeste trifft und sich seine Prioritäten verschieben. Die beiden passen sehr gut zueinander, aber ich konnte irgendwie keine Bindung zu ihnen aufbauen.

Das Cover ist Schlicht gestaltet und zeigt uns den Titel des Buches. Die Ornamente mit der Krone passen zum Inhalt und werten das ganze noch etwas auf.

Fazit:
Der Fluch des dunklen Prinzen konnte mich leider nicht komplett überzeugen. Die Idee an sich hat mir gut gefallen, die Umsetzung dafür nicht so. Zum Glück sind Meinungen ja verschieden und es wird sicher einige Leser geben, die begeistert sind.

2 von 5 Punkte

Rezension von Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.