Samstag, 27. Juni 2020

Rezension Autumn & Leaf von J.K.Bloom (Rezension von Nina)

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (17. Januar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3038961094
ISBN-13: 978-303896109

Inhalt:
551 und 556. Das sind ihre Produktnummern, denn sie wurden von einer Maschine erschaffen und in einem Institut großgezogen, wo sie darauf warten, verkauft zu werden. Sie sehen aus wie Menschen, besitzen jedoch keinerlei Rechte, dürfen keine Gefühle haben und schon gar keinen Umgang miteinander pflegen. Doch Autumn und Leaf geben sich Namen, lieben sich in aller Heimlichkeit und planen, zu fliehen. Als Leaf ausgerechnet an einen grausamen Mann verkauft werden soll, muss alles schnell gehen und die Flucht steht kurz bevor. Doch da erfährt Leaf, dass sich Autumn allein davongestohlen hat, ohne sie mitzunehmen. Ihr bleibt nur, sich ihrem Schicksal zu ergeben, denn ohne ihn ist sie eben nur 556. Ein Produkt, dazu verdammt, für die perversen Fantasien ihres neuen Besitzers herzuhalten. Sie ahnt nicht, dass die wahre Grausamkeit ihr noch bevorsteht, denn Autumn hat das Institut nicht freiwillig verlassen … (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Autumn & Leaf hat mir am Anfang ein paar Probleme bereitet. Die Situation im Institut war seltsam und bedrückend. Man hat irgendwie nicht richtig durchgeblickt mit den Regeln und Abläufen und dem Auswahlverfahren von den Produkten. Aber nachdem beide auf verschiedenen Wegen das Institut verlassen haben, ob nun freiwillig oder nicht, hat mich die Story in ihren Bann gezogen und sehr gut unterhalten.

Die Story beginnt im Institut und man begleitet die beiden Protagonisten auf ihrem Weg. Sie werden getrennt und finden nach Jahren zufällig wieder zueinander. In der Zeit ist sehr viel passiert und sie müssen sich weiteren Gefahren stellen und die Liebe zueinander wiederentdecken. Es ist eine sehr bedrückende Welt, denn als Produkt hat man kaum Rechte und sie kämpfen darum, als Menschen anerkannt zu werden. 

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die beiden Protagonisten wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen guten Überblick über die Geschehnisse und die Gedanken und Gefühle derjenigen Person hat. 

Die Protagonisten sind liebevoll und individuell gestaltet, denn 551 und 556 sind special Editions, die es immer nur einmal gibt. Sie haben spezielle Fähigkeiten, die sie mit der Zeit entdecken. Autumn und Leaf müssen viel über sich ergehen lassen und auch wenn sie zerbrechen, setzen sie sich irgendwie wieder zusammen und wachsen immer wieder über sich hinaus. Ich mag die Entwicklung und den Verlauf.

Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt einfach perfekt zum Titel und Inhalt des Buches. Man entdeckt immer mehr Details und es ist ein absoluter Hingucker im Bücherregal.

Fazit:
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, konnte mich das Buch von sich überzeugen. Es hat Spaß gemacht die Protagonisten zu begleiten und ich wurde sehr gut unterhalten. Es ist ein wundervoller Einzelband, der einen zum Nachdenken anregt, da auch ernste Themen behandelt werden.

4/5 Punkte

Rezension von Nina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.