Montag, 22. Juni 2020

Rezension Die Legenden von Karinth von C.M.Spoerri (Band 3) Rezension von Mimi


Taschenbuch: 440 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (26. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3038960179
ISBN-13: 978-3038960171

Inhalt:
Während Amyéna zusammen mit dem 'roten Tarkar' versucht, dem Geheimnis ihrer Vision auf den Grund zu gehen, erfährt Maryo bei den Amazonen etwas, das alles, was er bisher geglaubt hatte zu wissen, infrage stellt. Wird es ihm überhaupt gelingen, seinen Auftrag zu beenden, wenn die Götter ihm immer wieder Steine in den Weg legen? Und wie kann er verhindern, dass die 'Legenden von Karinth' sich erfüllen? (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung:
Geheimnisse werden gelüftet. Die Suche geht weiter. Kann die Prophezeiung verhindert werden? 

Auch hier ist wieder das Cover stimmig und reiht sich sehr schön zu den vorherigen Teilen ein. Wir sehen eine Rosen berankte Fassade und die Hauptstadt Karinth. 

Maryo erfährt ein Geheimnis sodass seine ganze Welt ins Wanken gerät. Amyena versucht weiterhin mit dem >roten Tarkan< ihren Visionen zu entschlüsseln, dabei merkt sie nicht, dass sie sich auf einen gefährlichen Pfad begibt.  
Als Maryo erfährt was es mit der Prophezeiung auf sich hat, weiß er, dass er dies verhindern muss. Doch wird es ihm gelingen? 

Fazit:
Es geht rasant und direkt mit einem gelüfteten Geheimnis weiter. 
Maryo ist mit Edana und Thesalis bei der Amazonenkönigin angekommen. Das Geheimnis, welches sie lüftet, hat mich echt sprachlos gemacht und doch wurde mir dadurch einiges schlüssig. Ich finde noch immer das Amazonenvolk faszinierend, besonders welch tief verborgendes Geheimnis dahinter versteckt ist.  
Die Prophezeiung begleitet uns schon etwas länger und als diese gelüftet wird, wusste ich, da ich schon Alia gelesen habe, was auf mich zukommt. Und doch wollte ich es nicht wahrhaben. 
In der Zwischenzeit ist Amyena mit dem roten Tarkar in der Hauptstadt und es wird spannend und gefährlich. Amyena ́s Charakter gefällt immer mehr, obwohl ich sie am Anfang leicht nervig fand. Sorry Amyena. 
Edana ist für mich eine hammer Frau, die versteht und akzeptiert was auf sie früher oder später zu kommt. Auch über den >roten Tarkan< erfahren wir mehr und wie es ihm nach seinem Buch ergangen ist. 
Ich mag einfach die Gruppen Konstellation. 
Amyena mit Tarkar, welche nicht unterschiedlicher sein könnten. Er der Sklavenhändler, Charmeur und Schwarzblut. Sie die Prinzessin und Elfe, welche ihr Volk für eine Vision verlassen hat.  
Und dann noch meine geliebte dreier Gruppe. Maryo, der Menschen hasste und nun einen liebt. Er der die Suche nach der Prinzessin nie aufgeben würde. Thesalis, welche die Elfen verachtet und sich nur rächen möchte. Trotzdem begibt sie sich gerade miteinem Elfen auf Mission und unterstützt diesen, obwohl es ihr nicht gerade leichtfällt. Und dann ist da noch Edana, Magier mit zwei Elementen, der Schlüssel. Sie die taff und doch verletzlich ist und das Bindeglied und der Streitschlichter der Gruppe.  
Wird Maryo endlich die Prinzessin wiederfinden? 

5 von 5

Rezension von Mimi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.