Montag, 15. Juni 2020

Rezension Die Legenden von Karinth von C.M. Spoerri (Band 2) Rezension von Mimi


Taschenbuch: 440 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (13. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3906829626
ISBN-13: 978-3906829623

Inhalt:
Die Suche nach der Elfenprinzessin hat Maryo Vadorís nach Karinth gebracht. In ein Land, das voller Geheimnisse und Mythen ist und dessen Kultur sich stark von Maryos Heimat unterscheidet. Eigentlich will der selbstbewusste Elf nur seine Aufgabe erfüllen und so rasch wie möglich die Rückreise antreten. Aber die Prinzessin ist schwer zu finden, da sie in die Hände eines legendären Sklavenhändlers gefallen ist. Außerdem stößt Maryo auf eine uralte Prophezeiung, die sein Schicksal besiegeln könnte. Und dann lassen die Götter seinen Weg auch noch ausgerechnet mit einem Volk kreuzen, das Elfen abgrundtief hasst: den Amazonen von Karinth. (Quelle: Bild & Text)

Meine Meinung: 
Spannung, Gefahren, neue Charaktere und eine verzweifelte Suche erwarten dich. 

Auf dem Cover sieht man erneut ein halbes Gesicht, welches einen anblickt. Unter Ihm sieht man einen Wald. Vielleicht der Wald in denen die Amazonen hausen? 

Weiterhin begleiten wir Maryo Vadoris auf seine Suche nach der Prinzessin. Endlich ist er auf dem Kontinent Karinth angekommen. Ein Kontinent, was so ganz anders ist als seine Heimat. Eine andere Kultur, andere Regeln und ja auch andere Völker. Das einzige was er vor Augen hat, ist die Prinzessin erneut einzusacken und einfach mit ihr zurück zu segeln. Ob sie will oder nicht! 

Doch als ob die Suche nicht schon schwer genug ist, muss Maryo erfahren das Amyena in den Fängen eines sehr berühmten Sklavenhändlers ist. Wieso muss gerade ihr immer wieder so was passieren? Sie zu finden und zu befreien ist so schon fast unmöglich, wäre da nicht auch noch eine Prophezeiung, die nicht nur sein Schicksal besiegeln könnte. Und obendrauf kreuzt sein Weg noch das Volk, welches die Elfen abgrundtief hasst. Die Amazonen!

Fazit: 
Eine gute und gelungene Fortsetzung. Es ist spannend, magisch, dann kommt da noch eine Prophezeiung hinzu. Was will man mehr? Richtig denn, wer ihn kennt hat sich genauso sehr wie ich auf den Roten Tarkar gefreut. Ja ich liebe diesen bösen bösen 😉 Sklavenhändler. Und Zeile für Zeile liebte ich es mehr über Maryo zu lesen. Ja er ist eindeutig auf Platz 1. Was ich wirklich gut fand, war das aufeinandertreffen mit der Amazone und den anderen geheimnisvollen Charakteren. 
Ich liebe es in diese Welt einzutauchen und immer mehr über jeden zu erfahren. Die Gefühle, Gedanken und Wünsche von jemanden zu kennen. Mitzuleiden, mitzufiebern und sich mitzufreuen, gehört einfach dazu. Zwischenzeitig, dachte ich mir...ne nicht ihr Ernst und dann ohha! 
Manchmal war ich wirklich sprachlos und freute mich dann einfach mit. Ich mag diese Abwechslung der Charaktere, denn jeder ist auf seine Art etwas besonders und sie sind nicht gleich. Am meisten hat mich Thesalis von sich überzeugt. Die Amazone hat es faustdick hinter den Ohren und dann hat sie wieder etwas verletzliches an sich. Ich finde es faszinierend wie sie über ihren Schatten springt, trotz starken und berechtigten Vorurteilen. Zeitgleich geht in der Hauptstadt, die Bürgermeisterin der Prophezeiung nach...ob dies ein gutes Ende mit sich bringt? 
Und dann diese Chliffhänger. 
Ich liebe und hasse sie zu gleich.  
Also aufi aufi zu Band 3 

5/5 Punkte

Rezension von Mimi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.