Samstag, 20. Juni 2020

Rezension Die Greifen-Saga (Band 3): Die Stadt des Meeres von C.M.Spoerri (Rezension von Nina)

Taschenbuch: 444 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3906829065
ISBN-13: 978-3906829067


Inhalt:
Drei Jahre sind vergangen, seit Mica und ihr Bruder voneinander getrennt worden sind. Drei Jahre können viel verändern – oder aufzeigen, was im Leben gleich bleibt. Mica wird zur Greifenreiterin ausgebildet und versucht, nach vorne zu blicken. Doch dann kommt der Tag, an dem sich hoher Besuch im Zirkel von Chakas ankündigt und den Greifenorden um Hilfe bittet. Die Hauptstadt Merita ist in Gefahr und für Mica beginnt eine Reise, die sie unweigerlich wieder in ihre Vergangenheit führt. (Quell: Bild & Text)

Meine Meinung:
Das Finale der Greifen Saga hat mich sehr gut unterhalten. Es war durchweg spannend und die Seiten sind wie im Flug vergangen.

Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Sie spielt drei Jahre nach dem vorherigen Band und die Protagonisten sind alle Erwachsener geworden. Sie haben gelernt mit ihrem Schicksal zu leben. Trotzdem vermisst sie Cassiel und ihren Bruder noch jeden Tag. Nur Nethan und ihr Königsgreif schaffen es, sie auf andere Gedanken zu bringen. Ich mag den Verlauf und die Entwicklung.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Protagonisten wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man immer auf dem aktuellsten Stand der Geschehnisse ist. Ich finde es ist vom ersten bis zum letzten Band sehr gut gelungen, die Lebensläufe aufeinander zuzubewegen, bis sie alle wieder vereint sind, ob im Guten oder im Schlechten.

Die Protagonisten sind herangereift und Erwachsen geworden. Mica hat gelernt ihre Kräfte zu beherrschen und sie ist sehr selbstsicher geworden und sie weiß, was sie will. Cassiel und Faim haben die letzten drei Jahre auf See verbracht und die Zeit hat sie sehr gezeichnet. Nethan ist nicht von Micas Seite gewichen und er würde alles dafür geben, um sie glücklich zu sehen. Es gibt auch ein wiedersehen mit Charakteren aus den Legenden von Karinth und Alia. Ich habe mich sehr gefreut zu sehen, wie es ihnen in der Zwischenzeit ergangen ist und hoffe in weiteren Büchern von allen zu lesen, die mir ans Herz gewachsen sind.

Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt zum Inhalt und Titel des Buches. Es gibt immer neue Details zu entdecken und es ist ein absoluter Hingucker.

Fazit:
Das Finale der Greifen Saga hat mich vollkommen überzeugt und ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten. Es hat Spaß gemacht Mica, Cassiel, Nethan und Faim auf ihrem Weg zu begleiten und ich bin gespannt, wann man nochmal etwas von ihnen lesen wird. 
Absolute Leseempfehlung!

5/5 Punkte

Rezension von Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.