Sonntag, 15. September 2013

Rezension Bella Donner und wie alles begann von Ruth Symes

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 2 (20. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596854636
ISBN-13: 978-3596854639


Klappentext:
Ich hex mir meine Familie!
Die kleine Bella Donner wäre am liebsten eine Hexe.
Noch größer ist nur ihr Wunsch nach einer richtigen Familie, damit sie nicht mehr im Kinderheim wohnen muss.
Als eines Tages die geheimnisvolle Lilith zu Besuch kommt, spürt Bella, dass beide Wünsche in Erfüllung gehen könnten...

Meine Meinung:
Es ist ein wundervolles Kinderbuch, das jungen Lesern viel Spaß beim lesen bringt. 
Die Story ist einfach toll, denn wer wünscht sich nicht eine Familie, die einen so akzeptiert, wie man ist, auch wenn man nicht wie die meisten eine Prinzessin sein möchte, sondern viel lieber eine Hexe. Bella ist einfach ein liebes Mädchen, das schon in vielen Familien zur Probe war, aber ihre für-immer-Familie noch nicht gefunden hat, genauso wie ihr bester Freund Sam, der alle möglichen Kriechtiere liebt und diese auch mal in der Hosentasche mit sich rumträgt. 
Alle Charaktere sind liebenswürdig und man schließt sie auf Anhieb ins Herz. Die Illustrationen, die alle paar Seiten sind, sind echt schön und passen zur Geschichte.
Das Cover gefällt mir sehr gut und ist für das empfohlene Alter von 6-8 Jahren wirklich angemessen.

Fazit:
Es ist ein schönes Kinderbuch, das ich jedem jungen Leser empfehlen kann. Die Geschichte und die Illustrationen sind einfach süß.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.