Montag, 27. Mai 2013

Rezension Ich Blogg Dich Weg! von Agnes Hammer

Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785577060
ISBN-13: 978-3785577066


Klappentext:
Julie ist schön, beliebt und kann wundervoll singen. 
Zusammen mit ihrer Band will sie beim Schulfest auftreten.
Doch wie aus dem Nichts erhält Julie gemeine E-Mails, Beschimpfungen, Drohungen.
Dann taucht im Internet ein gefaktes Facebook-Profil auf, das Julie als arrogante Zicke darstellt.
Im Nu lästern Klassenkameraden und wildfremde User online über sie ab. 
Julie verzweifelt daran. 
Wer tut ihr das an?

Die Situation eskaliert, als sie auch die Band verlassen soll und die Drohungen in Gewalt umschlagen.

Die Autorin:
Agnes Hammer wuchs mit fünf Geschwistern im Westerwald auf, bevor sie zum Studium nach Köln zog. Sie studierte Germanistik und Philosophie und unterrichtete nach dem Examen viele Jahre in einer Einrichtung für sozial benachteiligte Jugendliche in Düsseldorf. Seit 2005 ist sie Anti-Aggressionstrainerin. 

Meine Meinung:
Ich Blogg Dich Weg! handelt von einem sehr ernsten Thema, vor dem viele noch die Augen verschließen, aber hier wir es jedem deutlich gemacht, dass selbst die beliebtesten nicht davor sicher sind. Internet-Mobbing ist echt schlimm, denn man ist nichtmals mehr zu Hause sicher vor verletzenden Nachrichten. Ich finde, es muss noch viel mehr gemacht werden um die Personen zu schützen, denn meistens bleibt es nicht bei Beleidigungen. Und es nagt am Selbstwertgefühl der betroffenen Personen, sodass sie es hinterher noch selber glauben.
So ist es auch bei Julie, sie hat alles, was man sich wünschen kann, dennoch wird sie gemobbt. Agnes Hammer beschreibt sehr gut den Verlauf und die Gefühle von Julie. 
Die Story ist gut durchdacht und die Umsetzung ist sehr realistisch.
Der Schreibstil ist perfekt für Jugendliche und vermittelt sehr gut den ernst des Themas. Es wird abwechselnd von den unterschiedlichen Protagonisten in der Ich-Perspektive erzählt.
Die unterschiedlichen Charaktere passen sehr gut zusammen, man hat immer jemand anderen in Verdacht, Julie zu mobben. Es ist interessant zu sehen, wie man seine Meinung zu den Personen ändert, je nachdem, wie sie sich verhalten.
Das Cover ist einfach aber aussagekräftig und passt hervorragend.
Fazit:
Es ist ein Buch mit einer Botschaft und ich finde es ist eine gute Lektüre, um sie in der Schule zu lesen, denn Mobbing im Internet nimmt immer mehr zu und man muss noch viel mehr Aufklärungsarbeit machen, um die Menschen zu schützen.
5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Hey du.....ich find deinen block echt spitze....Respekt
    Ich würde auch gern so einen tollen block haben wie du....gib mir doch bitte ein paar tips und schau doch mal auf meinem nagelneuem Blog vorbei :)
    Lag Annchen

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch nicht ganz so gut wie du, aber mir hat es auch gefallen. Als Schullektüre fände ich es auch perfekt geeignet, vor allem wegen der geringen Seitenzahl. :)

    Schöne Rezi

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss wohl doch mal reingucken...

    AntwortenLöschen