Montag, 29. Juli 2019

Rezension Wächter der Runen von J.K. Bloom (Band 1)

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (28. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3906829960
ISBN-13: 978-3906829968

Inhalt:
Finn ist Kopfgeldjäger und sein nächster Auftrag lautet: Finde die Abtrünnige Ravanea und liefere sie dem Imperium lebend aus.
Für Finn eigentlich keine große Herausforderung, doch dann stößt er auf immer mehr Ungereimtheiten. Warum sucht das Imperium seit Jahren erfolglos nach ihr? Welches dunkle Geheimnis umgibt sie, dass der Herrscher alles daransetzt, sie lebend zu fangen?
Je mehr er über Ravanea in Erfahrung bringt, desto stärker regt sich in Finn etwas, das für jeden Kopfgeldjäger das Todesurteil bedeuten kann: Zweifel, ob er tatsächlich das Richtige tut. (Quelle: Bild& Text)

Meine Meinung:
Das Cover ist mystisch und man sieht einige Runen die leuchten. Diese Runen und Buchstaben sind auf dem Buch leicht erhaben. Es verspricht ein spannenden Auftakt in eine andere Welt und ist ein absoluter Hingucker.

Der Schreibstil hat mich persönlich gut angesprochen. Ich konnte es flüssig lesen und verlor dadurch oft die Zeit aus den Augen. Die Geschichte wird in den Perspektiven der Protagonisten geschrieben, was mir immer gut gefällt. So kann man erfahren wie Beide über verschiedene Themen oder Probleme denken.

Die Protagonistin ist Ravanea. Sie ist sehr Taff, Klug und weiß sich in den verschiedensten Situation zu verhalten. Auch in Kämpfen sollte man diese junge Frau nie unterschätzen. 

Finnigan oder besser Finn ist der Protagonist dieser Geschichte. Er ist Kopfgeldjäger und zu dem noch einer der besten in einem Gebiet. Er ist sehr nachdenklich und auch sensibel, doch zeigt er dies seinen Freunden nicht. Er weiß was er will und steht zu seinen Vorsätzen.

Die Geschichte beginnt sehr angenehm und doch ist man schnell mitten in der Welt der Runen. Finn bekommt ein Auftrag uns soll die gesuchte Verbrecherin ausfindig machen. Diese ist schon seit zwei Jahren auf der Flucht. Kann Finn sie finden? Wird er Ravanea dem Imperium ausliefern? 

Fazit:
Ein super gelungener Auftakt. Beim Lesen habe ich immer wieder die Zeit vergessen, weil ich so gefangen war in der Geschichte. Die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich gut in die Gefühle der Charaktere hinein versetzen. Bei manchen Stellen musste ich schmollen,  bei andere lachen und wieder bei anderen musste ich schlucken und ein Tränchen unterdrücken bzw. verdrücken. Ich finde die Düsternis und die Konflikte dieser Welt werden gut beschreiben. Man versteht recht gut wieso die einzelnen Charaktere so handeln. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war das es nicht Vorhersehbar war und das ist ein sehr wichtiger Punkt für mich. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und sitze schon auf heißen Kohlen:)

5 von 5
Rezension von Mimi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.